StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 [Nic] Private Hideaway - Samothrake

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Endstation Sehnsucht
An der Endstation Angekommene
avatar


BeitragThema: [Nic] Private Hideaway - Samothrake   Mo Jun 28, 2010 3:26 pm

Name: Samothrake
Titel: A.C.T.O.R
Vom Regen in die Traufe
Forum: Private Hideaway
Rasse: Wolf
Beschreibendes: Streuner

Avatar:

Signatur:







Zuletzt von Endstation Sehnsucht am Fr Aug 08, 2014 10:21 pm bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Endstation Sehnsucht
An der Endstation Angekommene
avatar


BeitragThema: Re: [Nic] Private Hideaway - Samothrake   Mo Jun 28, 2010 3:26 pm







S A M O T H R A K E




...NAME
Früher hieß dieser Wolf Epharin. Nun trägt er den Namen Samothrake.
...BEDEUTUNG
Samothrake gab sich den Namen nach der griechischen Insel Samothraki, auf der die Nike von Samothrake, eine Götterskulptur der Menschen, gefunden wurde. Da seine Mutter ebenfalls Nike hieß, fand er den Namen passend.
...TITEL
ACTOR
>>Vom Regen in die Traufe<<
...RASSE
Windgänger (© Samothrake)
...GESCHLECHT
Rüde
...ALTER
6 Jahre


A U S S E H E N



...AUSSEHEN
Samothrakes Augen leuchten, wenn ihr ihn anseht. Aber das ist gespielt. Sie sind leer.
Seine Stimme klingt so, wie ihr es euch wünscht. Aber das ist gespielt. Sie ist tonlos.
Seine Bewegungen sind kräftig und elegant, oder unterwürfig und zitternd, oder barsch und reserviert. Aber das ist gespielt. Sie sind schleppend.
Seine Aura wirkt beruhigend und selbstlos, oder abkühlend und distanziert, oder begeistert und naiv. Aber das ist gespielt. Sie ist schuldbewusst.

"Zum spielen gehört nicht nur der Charakter. Es ist das Gesamtpaket, das überzeugen muss."

Seine Fellfarbe ist von einem gemischten Braun, cremefarbend, schwarz, beige, dunkelbraun, weiß... eine gnaze Facette an Farben, aber gut getarnt im Unterholz. Es ist struppig und kurz, wie bei jedem Windgänger.
Und er wirkt auf jeden, wie es sein Herz wünscht.
Nur wenn er seine apathischen Anfälle bekommt, meist in einer schwarzen, Mondlosen Nacht, legt er die Schauspielermaske ab. Zeigt sein wahres Gesicht: Leer, tonlos, schleppend und voller Schuld.
Ein shizophrenes Monster oder jemand, der deine Hilfe benötigt?


...FELLFARBE
Braunmischling
...AUGENFARBE
Helle Cremefarbe mit einem hellblauen Ring.

...SCHULTERHÖHE
Etwa 59 Zentimeter, ein kleiner Wolf.
...GEWICHT
Mit etwa 43 Kliogramm sehr schmächtig.

...BESONDERES
Natürlich eine ungewöhnlich kleine Statur für einen Rüden, da er ein Windgänger ist. Außerdem scheint sein Blick manchmal leer, wenn man ihn ansieht und er es nicht bemerkt.


C H A R A K T E R und
B I O G R A P H I E


...CHARAKTER und DIE GESCHICHTE DEINES WOLFES
Früher. Welche Worte sind schlimmer, als die, die Samothrake von seiner kleinsten Tochter an den Kopf beworfen kam? Was löste der Tod seiner geliebten Verdetta in dem Kopf dieses Rüden aus? Seine Name lautete Epharin. Doch seit den Geschehnissen in der dunklen Nacht will er nicht mehr so heißen. Seit dem ist Er tot. Seit erst er ausrastete und dann Aire.

"Wie konntest du? Ich erkenne dich nicht wieder, Epharin! Wer bist du? Was hast du mit meinem Vater gemacht?"

Er war ein junger Rüde, Sohn vom Sangall. Im Gegensatz zu seinen Brüdern, Eringann und Eilif, war Epharin ein ruhiger Wolf. Bescheiden und freundlich, aufgeschlossen und höflich. Er kam besser mit seinen Schwestern klar, als mit den Eltern oder seinen beiden Brüdern. Da er ein E- Wurf, der sechste seiner Mutter Nike, war, hatten diese schon viel Erfahrung mit dem Großziehen von Welpen. Und sie wussten, sie sollten den introvertiereten, hübschen Rüden nicht dazu bringen, so aggressiv oder hitzig zu werden wie Eringann und Eilif.

"Du siehst in die Herzen der Wölfe, Epharin. Das ist dein Talent."

Nike, seine Mutter, schätzte ihren Sohn sehr. Sie wusste, dass ihm der Abschied von Ecaliris, Elainie und Esca schwerfallen würde, aber auch, dass er eine gute Gefährtin finden würde - eine, die Gedachtheit mehr schätzte als Hitzköpfe. Und so kam es auch - Epharin fand Verdetta, die letzte Tochter des alten Querz. Sie war ein V- Wurf - alle ihre Geschwister waren gestorben, ebenso die Mutter. Querz war sehr froh, als Epharin auftauchte, um Verdetta zur Gefährtin zu nehmen.

"Ich habe unzählig viele Welpen gezeugt, um die Windgänger zu erhalten, aber Verdetta ist mein Schmuckstück. Sei gut zu ihr."

Epharin und Verdetta warfen ihre ersten Welpen im daraufflogenden Frühling. Und noch immer war der braune Wolf Epharin, Sohn von Sangall, Gefährte der Verdetta, Vater von Abathrake, Arinne, Asgarin, Aceris und Aire. Er war bescheiden und lehrte seine Kinder, gewissenhaft zu sein. Schließlich mussten Asgarin und Aceris aufbrechen und auch Arinne und Abathrake wurden von jungen Rüden gewählt. Und in Epharin regte sich etwas. Jemand. Ein zweites Gesicht. Und ein Drittes. Mit jedem seiner geliebten Kinder, das gehen musste, wurde Epharin unruhiger. Und unruhiger.
Und hasserfüllter.

"Wer seit ihr? Was wollt ihr von mir? Hilfe. Irgendwer. Hilfe. Ich kann nicht... HILFE!"

Schließlich kam ein junger Rüde, der seine Aire zur Gefährtin wollte. Seine Aire, seine jüngste Tochter. Und Verdetta, die elende, war auchnoch einverstanden. Und da passierte es. Aus dem liebenden Familienvater wurde eine Bestie, die der Freier seiner Tochter und die heuchelnde Fähe zerfetzte. Nicht genug dessen, er weidete sie aus und labte sich an ihrem Körper, ihrem roten, warmen Fleisch. Aire verschwand in dieser Nacht - die erste Windgängerin, allein.

"Unfass... unfassbar, dass ich das getan habe. Ich... bin ein Monster. A... Aire!... Hör mich an... Tochter... ."

Heute. Er ist eine Hülle. Ein niemand. Auf der Suche nach seiner kleinen Aire irrt Epharin durch die Wälder und Welten. Er änderte sich: seinen Titel, seinen Namen. Samothrake, Sohn von niemandem. Alleinumherirrender Windgänger. Verlasse Bestie. Pechvogel. Er bedauert, was er getan hat. Er bittet um Vergebung. Sie steht ihm nicht zu - er weiß es. Was er getan hat, war schrecklich. Ein Fehler. Er war ein Monstrum. Ein gewissenloser Mörder. Wiederlich.
Jetzt ist Samothrake eine Hülle. Er hat keinen Charakter mehr - er lebt nicht mehr. Weil er nicht leben will. Er ist inenrlich abgestorben. Nur, wenn er auf fremde Wölfe trifft, nutzt er sein 'Talent', wie Nike es nannte. Er sieht ihnen ins Herz und spielt ihnen die Rolle vor, die sie gerne hätten. Er ist ihre Schulter zum Ausweinen, ihre Abwechslung für einen Tag, ihr Jagdpartner, ihr Zurrechtweiser, ihr Lobredner, ihr bissiger Schaukampf.
Er gibt den Wölfen das, was sie brauchen, um Vergebung für das zu erlangen, was nicht vergeben werden kann.
Dabei will der Wolf nur eines: Jemand soll ihm ins Herz sehen und sein Ich erkennen. Den Epharin und das Monster in ihm. Davor fürchtet er sich, aber gleichzeitig wünscht er es sich so sehr.

"Verdetta, Liebste. Vergib dem Monstrum. Dem Töter. Seit du weg bist, habe ich mich verändert. Ich will zurrück zu Epharin, aber jetzt heiße ich
S A M O T H R A K E"





...POSITIVE EIGENSCHAFTEN
Eigentlich hat Samothrake keine Charakterlichen Stärken. Es kommt ganz darauf an, welche Rolle er spielt.
Von seinen körperlichen Stärken und Fähigkeiten her sieht es so aus:
[+]Ausdauernd
[+]Wenig & Schnell
[+]Weiß, welchen Punkt er verletzten muss, wenn er kämpft
[+]Guter Fischer und Wurzelsucher

[+]Hofft darauf, entdeckt zu werden.

...NEGATIVE EIGENSCHAFTEN
Ebenso wenig hat Samothrake negative Charaktereigenschaften. Da er nur eine leere Hülle ist, die er mit Eigenschaften füllt, variieren diese.
Seine Fähigkeiten und körperlichen Schwächen sehen wie folgt aus:
[-]Nachtblind
[-]körperlich eher schmächtig gebaut
[-]ihm wird beim Fressen oft schlecht, da er einen kleinen Magen hat
[-]Fängt manchmal plötzlich an (auch in Kämpfen) apathisch zu werden

[-]Angst davor, entdeckt zu werden.


...NEIGUNGEN
Eigentlich hat Samothrake keine Vorlieben. Es kommt ganz darauf an, welche Rolle er spielt. Dennoch hat er einige Dinge, auf die er Bedacht legt.
[+]Kämpfe
[+]Ruhe
[+]Fische & Wurzeln
[+]Subtropisches Klima
[+]Geheimniskrämerei.


...ABNEIGUNGEN
Eigentlich hat Samothrake keine Abneigungen. Es kommt ganz darauf an, welche Rolle er spielt. Dennoch hat er einige Dinge, auf die er verzichten kann.
[-]Durchschaubarkeit
[-]Schnee
[-]Lärm
[-]Menschen
[-]offene Naivität.


S T A M M B A U M


...GEBURTSORT
In dem Kéerí- Tropenwald einer arabischen Halbinsel.
...GEBURTSRUDEL
Da es bei den Windgängern keine Rudel gibt, könnte man sagen, er wurde in sein Vaterrudel geboren.

...NACHKOMME VON
Sangall x Nike
...WURFGESCHWISTER
Erhenna [w.] - Ecaliris [w.] - Eringann [m.] - Epharin [Heute "Samothrake"] - Elainie [w.] - Eilif [m.] - Esca [w.]

...NACHKOMMEN
Abathrake [w. | mit einem Rüden verbunden] - Arinne [w. | mit einem Rüden verbunden] - Asgarin [m. | verschollen] - Aceris [m. | verschollen] - Aire [w. | verschollen] - sowie 4 Totgeburten
...MUTTER DER NACHKOMMEN
Verdetta [†]

B O G E N


..WINDGÄNGER
1. Merkmale
Windgänger sind relativ kleine und unscheinbare Wölfe. Trotzdem können sie viele Muskeln anbauen und sich die Ausdauer antrainieren. Sie sind von Natur aus eher untersetzt und haben struppiges, kürzeres aber widerstandsfähriges Fell, meistens in Brauntönen. Windgänger sind in ihrem ganzen Aussehen und leben daran angepasst, nicht aufzufallen und sich der Natur perfekt anzupassen. Ihre Augen sind meistens von kalten Farben wie blau oder grün, allerdings immer trübe und niemals stechend. Die Fähen der Windgänger sind ebenso groß wie die Rüden, obwohl diese natürlich kräftiger werden können. Sie sind besonders schnell, wendig und ausdauernd, da die meisten Windgänger auf Flucht als auf Kampf ausgelegt sind. Es gibt mehr Fähen als Rüden.
2. Verbreitung und Lebensraum
Die Rasse der Windgänger lebt in Regengebieten, meist in Europa oder Afrika. Sie leben unter extremen Wetterbedingungen, das heißt entweder und starkem Regen oder viel Hitze, allerdings nicht in Schneegebieten, Gebirgen oder freien Flächen. Die Windgänger sind nicht sehr weit verbreitet, meistens trifft man sie in Nadelwäldern, Mischwäldern oder tropischen Wälder. An schwankende Wetterlagen sind sie gewohnt.
3. Lebensweise
3.1 Soziale Organisation
Ein Windgänger lebt fast nie im Rudel, ganz anders als die meisten Wolfsarten. Sie sind meist zu zweit, das heißt als Pärchen unterwegs. Nachdem sie Welpen geworfen haben, was meistens im Frühjahr geschieht, wenn die Wetterbedingungen noch besser sind als sonst, ziehen sie sie auf, bis die Rüden neun Monate alt sind. Dann werden sie fortgejagt. Die Rüden sind an das Einzelgängerische gewöhnt und suchen dann nach einer Lebenspartnerin, anstatt sich zusammenzuschließen. Aufgrund dieses Umstandes sterben die meisten Windgänger- Rüden. Die weiblichen Welpen bleiben so lange bei den Eltern, bis ein fremder Rüdenjunge kommt und sich eine von ihnen mitnimmt, um ein eigenes Gespann zu gründen.
3.2 Ernährung
Diese Rasse frisst so ziemlich alles, um auch in kargen Gebieten zu überleben. Ob Wurzeln, Aas oder Frischfleisch ist den Windgängern dabei egal. Meistens ernähren sie sich von Fisch oder Wurzeln oder Aas, denn als Pärchen jagt es sich nicht so gut.
3.3 Jagdweisen
Sollte ein Pärchen so vom Hunger getrieben werden, dass es jagen muss, folgen sie einer Herde von Wildtieren wochenlang, um sich das schwächste Glied auszugucken. Dann teilen sie sich auf und jagen es, bis sie es haben. Die Jagd wird meist nur abgebrochen, wenn einer der Windgänger nicht mehr laufen kann oder stirbt. Sollten sich zu der Zeit noch Fähen beim Rudel befinden, warten diese auf die Rückkehr der Eltern. Das Fleisch wird gerecht unter den beiden Großen aufgeteilt, um den Rest dürfen die Kinder dann kämpfen. Es wird keine Rücksicht genommen.
3.3 Fortpflanzung
Eine Windgänger- Fähe wirft etwa 8 bis 12 Welpen, davon stirbt meist die Hälfte bei der Geburt, als Einzelgänger- Rüde oder an Unterernährung. Eine Fähe verlässt im Normalfall den Rüden nicht, sollte sie bei einer Geburt umkommen, sucht sich der Rüde eine neue, meist jüngere Gefährtin. Die Fähen werfen jedes Jahr gegen Frühjahr ihre Welpen, deshalb sterben sie oft an Erschöpfung.

© SAMOTHRAKE


..MUSIK
Evanescence // Bring me to life (second version)

..RAUSSPIELEN
Wenn, dann werde ich Samothrake selber rausspielen. Er wird dann das Rudel verlassen, um nach Aire zu suchen, oder um sich umzubringen, weil er mit seiner Schuld nicht mehr klarkommt.

..AUSSPRACHEN
Weil ich weiß, dass es bei Namen oft unklarheiten gibt, hier eine kleine Stütze:
SAMOTHRAKE - Sa-mo-TRA-ke
WINDGÄNGER - Wind-GE-änger
QUERZ - Kw-ÄRTS
AIRE - EI-re
VERDETTA - Ver-DÄ-ta

Vielen Dank für Hilfeleistungen!
Diese Tabelle stammt noch aus der Zeit, als Samothrake ein Teil der Rhagnadur war!

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Endstation Sehnsucht
An der Endstation Angekommene
avatar


BeitragThema: Re: [Nic] Private Hideaway - Samothrake   Mo März 18, 2013 1:41 pm




S A M O T H R A K E




...NAME
Früher hieß dieser Wolf Epharin. Nun trägt er den Namen Samothrake.
...BEDEUTUNG
Samothrake gab sich den Namen nach der griechischen Insel Samothraki, auf der die Nike von Samothrake, eine Götterskulptur der Menschen, gefunden wurde. Da seine Mutter ebenfalls Nike hieß, fand er den Namen passend.
...TITEL
VOM REGEN IN DIE TRAUFE
EIN MASKENTRÄGER MEHR
...RASSE
Windgänger (© Samothrake)
...GESCHLECHT
Rüde
...ALTER
6 Jahre


A U S S E H E N



...AUSSEHEN
Samothrakes Augen leuchten, wenn ihr ihn anseht. Aber das ist gespielt. Sie sind leer.
Seine Stimme klingt so, wie ihr es euch wünscht. Aber das ist gespielt. Sie ist tonlos.
Seine Bewegungen sind kräftig und elegant, oder unterwürfig und zitternd, oder barsch und reserviert. Aber das ist gespielt. Sie sind schleppend.
Seine Aura wirkt beruhigend und selbstlos, oder abkühlend und distanziert, oder begeistert und naiv. Aber das ist gespielt. Sie ist schuldbewusst.

"Zum spielen gehört nicht nur der Charakter. Es ist das Gesamtpaket, das überzeugen muss."

Seine Fellfarbe ist von einem gemischten Braun, cremefarbend, schwarz, beige, dunkelbraun, weiß... eine gnaze Facette an Farben, aber gut getarnt im Unterholz. Es ist struppig und kurz, wie bei jedem Windgänger.
Und er wirkt auf jeden, wie es sein Herz wünscht.
Nur wenn er seine apathischen Anfälle bekommt, meist in einer schwarzen, Mondlosen Nacht, legt er die Schauspielermaske ab. Zeigt sein wahres Gesicht: Leer, tonlos, schleppend und voller Schuld.
Ein shizophrenes Monster oder jemand, der deine Hilfe benötigt?


...FELLFARBE
Braunmischling
...AUGENFARBE
Helle Cremefarbe mit einem hellblauen Ring.

...SCHULTERHÖHE
Etwa 59 Zentimeter, ein kleiner Wolf.
...GEWICHT
Mit etwa 43 Kliogramm sehr schmächtig.

...BESONDERES
Natürlich eine ungewöhnlich kleine Statur für einen Rüden, da er ein Windgänger ist. Außerdem scheint sein Blick manchmal leer, wenn man ihn ansieht und er es nicht bemerkt.


C H A R A K T E R und
B I O G R A P H I E


...CHARAKTER und DIE GESCHICHTE DEINES WOLFES
Früher. Welche Worte sind schlimmer, als die, die Samothrake von seiner kleinsten Tochter an den Kopf beworfen kam? Was löste der Tod seiner geliebten Verdetta in dem Kopf dieses Rüden aus? Seine Name lautete Epharin. Doch seit den Geschehnissen in der dunklen Nacht will er nicht mehr so heißen. Seit dem ist Er tot. Seit erst er ausrastete und dann Aire.

"Wie konntest du? Ich erkenne dich nicht wieder, Epharin! Wer bist du? Was hast du mit meinem Vater gemacht?"

Er war ein junger Rüde, Sohn vom Sangall. Im Gegensatz zu seinen Brüdern, Eringann und Eilif, war Epharin ein ruhiger Wolf. Bescheiden und freundlich, aufgeschlossen und höflich. Er kam besser mit seinen Schwestern klar, als mit den Eltern oder seinen beiden Brüdern. Da er ein E- Wurf, der sechste seiner Mutter Nike, war, hatten diese schon viel Erfahrung mit dem Großziehen von Welpen. Und sie wussten, sie sollten den introvertiereten, hübschen Rüden nicht dazu bringen, so aggressiv oder hitzig zu werden wie Eringann und Eilif.

"Du siehst in die Herzen der Wölfe, Epharin. Das ist dein Talent."

Nike, seine Mutter, schätzte ihren Sohn sehr. Sie wusste, dass ihm der Abschied von Ecaliris, Elainie und Esca schwerfallen würde, aber auch, dass er eine gute Gefährtin finden würde - eine, die Gedachtheit mehr schätzte als Hitzköpfe. Und so kam es auch - Epharin fand Verdetta, die letzte Tochter des alten Querz. Sie war ein V- Wurf - alle ihre Geschwister waren gestorben, ebenso die Mutter. Querz war sehr froh, als Epharin auftauchte, um Verdetta zur Gefährtin zu nehmen.

"Ich habe unzählig viele Welpen gezeugt, um die Windgänger zu erhalten, aber Verdetta ist mein Schmuckstück. Sei gut zu ihr."

Epharin und Verdetta warfen ihre ersten Welpen im daraufflogenden Frühling. Und noch immer war der braune Wolf Epharin, Sohn von Sangall, Gefährte der Verdetta, Vater von Abathrake, Arinne, Asgarin, Aceris und Aire. Er war bescheiden und lehrte seine Kinder, gewissenhaft zu sein. Schließlich mussten Asgarin und Aceris aufbrechen und auch Arinne und Abathrake wurden von jungen Rüden gewählt. Und in Epharin regte sich etwas. Jemand. Ein zweites Gesicht. Und ein Drittes. Mit jedem seiner geliebten Kinder, das gehen musste, wurde Epharin unruhiger. Und unruhiger.
Und hasserfüllter.

"Wer seit ihr? Was wollt ihr von mir? Hilfe. Irgendwer. Hilfe. Ich kann nicht... HILFE!"

Schließlich kam ein junger Rüde, der seine Aire zur Gefährtin wollte. Seine Aire, seine jüngste Tochter. Und Verdetta, die elende, war auchnoch einverstanden. Und da passierte es. Aus dem liebenden Familienvater wurde eine Bestie, die der Freier seiner Tochter und die heuchelnde Fähe zerfetzte. Nicht genug dessen, er weidete sie aus und labte sich an ihrem Körper, ihrem roten, warmen Fleisch. Aire verschwand in dieser Nacht - die erste Windgängerin, allein.

"Unfass... unfassbar, dass ich das getan habe. Ich... bin ein Monster. A... Aire!... Hör mich an... Tochter... ."

Heute. Er ist eine Hülle. Ein niemand. Auf der Suche nach seiner kleinen Aire irrt Epharin durch die Wälder und Welten. Er änderte sich: seinen Titel, seinen Namen. Samothrake, Sohn von niemandem. Alleinumherirrender Windgänger. Verlasse Bestie. Pechvogel. Er bedauert, was er getan hat. Er bittet um Vergebung. Sie steht ihm nicht zu - er weiß es. Was er getan hat, war schrecklich. Ein Fehler. Er war ein Monstrum. Ein gewissenloser Mörder. Wiederlich.
Jetzt ist Samothrake eine Hülle. Er hat keinen Charakter mehr - er lebt nicht mehr. Weil er nicht leben will. Er ist inenrlich abgestorben. Nur, wenn er auf fremde Wölfe trifft, nutzt er sein 'Talent', wie Nike es nannte. Er sieht ihnen ins Herz und spielt ihnen die Rolle vor, die sie gerne hätten. Er ist ihre Schulter zum Ausweinen, ihre Abwechslung für einen Tag, ihr Jagdpartner, ihr Zurrechtweiser, ihr Lobredner, ihr bissiger Schaukampf.
Er gibt den Wölfen das, was sie brauchen, um Vergebung für das zu erlangen, was nicht vergeben werden kann.
Dabei will der Wolf nur eines: Jemand soll ihm ins Herz sehen und sein Ich erkennen. Den Epharin und das Monster in ihm. Davor fürchtet er sich, aber gleichzeitig wünscht er es sich so sehr.

"Verdetta, Liebste. Vergib dem Monstrum. Dem Töter. Seit du weg bist, habe ich mich verändert. Ich will zurrück zu Epharin, aber jetzt heiße ich
S A M O T H R A K E"





...POSITIVE EIGENSCHAFTEN
Eigentlich hat Samothrake keine Charakterlichen Stärken. Es kommt ganz darauf an, welche Rolle er spielt.
Von seinen körperlichen Stärken und Fähigkeiten her sieht es so aus:
[+]Ausdauernd
[+]Wenig & Schnell
[+]Weiß, welchen Punkt er verletzten muss, wenn er kämpft
[+]Guter Fischer und Wurzelsucher

[+]Hofft darauf, entdeckt zu werden.

...NEGATIVE EIGENSCHAFTEN
Ebenso wenig hat Samothrake negative Charaktereigenschaften. Da er nur eine leere Hülle ist, die er mit Eigenschaften füllt, variieren diese.
Seine Fähigkeiten und körperlichen Schwächen sehen wie folgt aus:
[-]Nachtblind
[-]körperlich eher schmächtig gebaut
[-]ihm wird beim Fressen oft schlecht, da er einen kleinen Magen hat
[-]Fängt manchmal plötzlich an (auch in Kämpfen) apathisch zu werden

[-]Angst davor, entdeckt zu werden.


...NEIGUNGEN
Eigentlich hat Samothrake keine Vorlieben. Es kommt ganz darauf an, welche Rolle er spielt. Dennoch hat er einige Dinge, auf die er Bedacht legt.
[+]Kämpfe
[+]Ruhe
[+]Fische & Wurzeln
[+]Subtropisches Klima
[+]Geheimniskrämerei.


...ABNEIGUNGEN
Eigentlich hat Samothrake keine Abneigungen. Es kommt ganz darauf an, welche Rolle er spielt. Dennoch hat er einige Dinge, auf die er verzichten kann.
[-]Durchschaubarkeit
[-]Schnee
[-]Lärm
[-]Menschen
[-]offene Naivität.


S T A M M B A U M


...GEBURTSORT
In dem Kéerí- Tropenwald einer arabischen Halbinsel.
...GEBURTSRUDEL
Da es bei den Windgängern keine Rudel gibt, könnte man sagen, er wurde in sein Vaterrudel geboren.

...NACHKOMME VON
Sangall x Nike
...WURFGESCHWISTER
Erhenna [w.] - Ecaliris [w.] - Eringann [m.] - Epharin [Heute "Samothrake"] - Elainie [w.] - Eilif [m.] - Esca [w.]

...NACHKOMMEN
Abathrake [w. | mit einem Rüden verbunden] - Arinne [w. | mit einem Rüden verbunden] - Asgarin [m. | verschollen] - Aceris [m. | verschollen] - Aire [w. | verschollen] - sowie 4 Totgeburten
...MUTTER DER NACHKOMMEN
Verdetta [†]

B O G E N


..WINDGÄNGER
1. Merkmale
Windgänger sind relativ kleine und unscheinbare Wölfe. Trotzdem können sie viele Muskeln anbauen und sich die Ausdauer antrainieren. Sie sind von Natur aus eher untersetzt und haben struppiges, kürzeres aber widerstandsfähriges Fell, meistens in Brauntönen. Windgänger sind in ihrem ganzen Aussehen und leben daran angepasst, nicht aufzufallen und sich der Natur perfekt anzupassen. Ihre Augen sind meistens von kalten Farben wie blau oder grün, allerdings immer trübe und niemals stechend. Die Fähen der Windgänger sind ebenso groß wie die Rüden, obwohl diese natürlich kräftiger werden können. Sie sind besonders schnell, wendig und ausdauernd, da die meisten Windgänger auf Flucht als auf Kampf ausgelegt sind. Es gibt mehr Fähen als Rüden.
2. Verbreitung und Lebensraum
Die Rasse der Windgänger lebt in Regengebieten, meist in Europa oder Afrika. Sie leben unter extremen Wetterbedingungen, das heißt entweder und starkem Regen oder viel Hitze, allerdings nicht in Schneegebieten, Gebirgen oder freien Flächen. Die Windgänger sind nicht sehr weit verbreitet, meistens trifft man sie in Nadelwäldern, Mischwäldern oder tropischen Wälder. An schwankende Wetterlagen sind sie gewohnt.
3. Lebensweise
3.1 Soziale Organisation
Ein Windgänger lebt fast nie im Rudel, ganz anders als die meisten Wolfsarten. Sie sind meist zu zweit, das heißt als Pärchen unterwegs. Nachdem sie Welpen geworfen haben, was meistens im Frühjahr geschieht, wenn die Wetterbedingungen noch besser sind als sonst, ziehen sie sie auf, bis die Rüden neun Monate alt sind. Dann werden sie fortgejagt. Die Rüden sind an das Einzelgängerische gewöhnt und suchen dann nach einer Lebenspartnerin, anstatt sich zusammenzuschließen. Aufgrund dieses Umstandes sterben die meisten Windgänger- Rüden. Die weiblichen Welpen bleiben so lange bei den Eltern, bis ein fremder Rüdenjunge kommt und sich eine von ihnen mitnimmt, um ein eigenes Gespann zu gründen.
3.2 Ernährung
Diese Rasse frisst so ziemlich alles, um auch in kargen Gebieten zu überleben. Ob Wurzeln, Aas oder Frischfleisch ist den Windgängern dabei egal. Meistens ernähren sie sich von Fisch oder Wurzeln oder Aas, denn als Pärchen jagt es sich nicht so gut.
3.3 Jagdweisen
Sollte ein Pärchen so vom Hunger getrieben werden, dass es jagen muss, folgen sie einer Herde von Wildtieren wochenlang, um sich das schwächste Glied auszugucken. Dann teilen sie sich auf und jagen es, bis sie es haben. Die Jagd wird meist nur abgebrochen, wenn einer der Windgänger nicht mehr laufen kann oder stirbt. Sollten sich zu der Zeit noch Fähen beim Rudel befinden, warten diese auf die Rückkehr der Eltern. Das Fleisch wird gerecht unter den beiden Großen aufgeteilt, um den Rest dürfen die Kinder dann kämpfen. Es wird keine Rücksicht genommen.
3.3 Fortpflanzung
Eine Windgänger- Fähe wirft etwa 8 bis 12 Welpen, davon stirbt meist die Hälfte bei der Geburt, als Einzelgänger- Rüde oder an Unterernährung. Eine Fähe verlässt im Normalfall den Rüden nicht, sollte sie bei einer Geburt umkommen, sucht sich der Rüde eine neue, meist jüngere Gefährtin. Die Fähen werfen jedes Jahr gegen Frühjahr ihre Welpen, deshalb sterben sie oft an Erschöpfung.

© SAMOTHRAKE

..RAUSSPIELEN
Wenn, dann werde ich Samothrake selber rausspielen. Er wird dann das Rudel verlassen, um nach Aire zu suchen, oder um sich umzubringen, weil er mit seiner Schuld nicht mehr klarkommt.

..AUSSPRACHEN
Weil ich weiß, dass es bei Namen oft unklarheiten gibt, hier eine kleine Stütze:
SAMOTHRAKE - Sa-mo-TRA-ke
WINDGÄNGER - Wind-GE-änger
QUERZ - Kw-ÄRTS
AIRE - EI-re
VERDETTA - Ver-DÄ-ta

Vielen Dank für Hilfeleistungen!
Diese Tabelle stammt noch aus der Zeit, als Samothrake ein Teil der Rhagnadur war!

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: [Nic] Private Hideaway - Samothrake   

Nach oben Nach unten
 

[Nic] Private Hideaway - Samothrake

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Skultuna Trans Åkeri AB Sweden eine reine Private Spedition

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: x ::  :: EHEMALIGE CHARAKTERE.-