StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Ryan Gesuch

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Endstation Sehnsucht
An der Endstation Angekommene
avatar


BeitragThema: Ryan Gesuch   So Nov 20, 2011 12:53 am


DORT WO DER HORIZONT SICH MIT DEM MEER VERBINDET


Avatarfigur: Adrian Hates von "Diary of Dreams".
[Nur Admins ist es erlaubt, dieses Bild zu sehen.]

##. GESUCHT VON:
[Nur Admins ist es erlaubt, dieses Bild zu sehen.]
Generell sind es diese drei beiden Leute, die nach Ryan suchen. Jeanny, genannt (und registriert) als Jane, ist seine kleine Schwester. Ihre Spielerin – also ich – leitet das Gesuche, da sie die festeste Bindung zu Ryan hat. Im Groben und Ganzen wird aber nicht nur ein großer Bruder, sondern auch ein Bandleader und –frontsänger, Katori und Moralapostel gesucht.

##. VORWISSEN:
Ryan wurde bisher noch nicht aktiv im Inplay gespielt. Er war bereits angemeldet, war quasi schon einmal übernommen, doch es wurde auch nie ein Bogen eingereicht, bevor die damalige Spielerin inaktiv wurde. Trotzdem wurde er schon oft in Gesprächen, Gedanken und Erinnerungen erwähnt, weshalb es umso wichtiger ist, dass er langsam mal übernommen wird. Bisher haben wir uns erfolgreich gedrückt... . Bevor man Ryan übernimmt, sollte man sich dessen bewusst sein, dass er eine sehr tragende Rolle für die Leute von „Pyriontight“ (der Metalband, die aus ihm und den drei oben aufgeführten Leuten besteht) spielt. Wir sind sehr anspruchsvoll :D*

In der momentanen, sowie der vorherigen Inplaysituation befindet sich Ryan in Amerika bei dem Manager der Band und diskutiert über die Vorlagen, die sie für die nächste Schallplatte (die vielleicht sogar auf Kassette aufgenommen wird! Wahnsinn!! :D*) erfüllen müssen. Das war zumindest der Plan - doch wie sich nach einem Anruf geklärt hat, ist Ryan nie in Amerika, also auch nie beim Manager, angekommen! Was dahinter steckt, und wieso er wortlos abgehauen ist, steht bis jetzt noch nicht fest. Wichtig war uns nur, dass wir Ryan so zumindest bis jetzt immer schön in Gedanken erwähnen konnten, ohne uns direkt festlegen zu müssen. Nur - irgendwann muss er ja auch mal zurückkommen. Und dafür benötigen wir zu allererst eine/n Spieler/in.

##. NAME:
"Ryan Eggold". Der Name ist nicht veränderbar, da er schon zu oft Inplay aufgetaucht ist. Allerdings könnte man sich auf einen Zweitnamen einigen, der soweit freigestellt ist. Seine Schwester hat ebenfalls einen, Maria. Obwohl die beiden geborene Deutsche sind, haben sie amerikanische Namen, was daran liegt, dass ihrer beider Mutter Amerikanerin ist. Der Vater (Karl- Friedrich Ühnast) war Deutscher, nahm aber den Nachnamen der Mutter (Catherine Eggold) an.

##. GESCHLECHT:
Tja... also er ist ein Mann. Trotz langer Haare xD

##. ALTER:
Zwischen Ryan und Jane müssen mindestens acht Jahre liegen. Sie wird bald zwanzig, also könnte Ryan Achtundzwanzig sein, aber auch älter. Die Obergrenze legen wir einfach mal auf Zweiunddreißig. Wichtig ist auch, dass Ryan der Älteste der Band ist, was er aber auch mit Achtundzwanzig wäre, da Ace und Aaren beide Dreiundzwanzig sind. Mit diesem Alter gehören die beiden zum momentanen Durchschnitt der Charaktere, Ryan wäre also eine schon ein wenig ältere Generation (unser ältester Nicht- NPC- Charakter ist übrigens 41, danach kommt einer mit 36 Jahren auf dem Buckel).

##. BERUF:
Bevor Ryan die Band „Pyriontight“ gründete, war er Bankkaufmann. Er hatte dazu, seit er in Amerika angekommen war, eine Ausbildung gemacht, und anschließend etwa fünf Jahre als solcher gearbeitet. Seine Leidenschaft war allerdings schon immer die Musik, weshalb er gemeinsam mit seiner Schwester sich dazu entschloss, eine Metalband zu gründen. Dafür ließen sie die Schule und er seinen Beruf sausen. Gemeinsam mit Ace und Aaren, die sie sich nach einem Vorspiel dazugeholt hatten, brauchte die Band nicht lange, um eine Plattenfirma zu finden. Sie hatten einfach Glück. Jetzt ist er also hauptsächlich Frontsänger, aber auch Geldverwalter der Band, sowie derjenige, auf dessen Kopf die Wohnung, in der er mit seiner kleinen Schwester und seinem verbliebenen Bandkollegen wohnt, vermietet ist.

##. CHARAKTER:
Grundsätzlich möchte ich vorausschicken, dass das Wesen von Ryan noch extrem ausbaufähig und veränderbar ist. Ich möchte zwar, dass sich an die Eckpunkte gehalten wird, und dass man annimmt, was vorgegeben ist, allerdings hat keiner was von einem Charakter, der nicht entwicklungsfähig ist. Ryan mag ein sturer Charakter sein (muss in der Familie liegen *hüstelt*), aber er kann dennoch aus seinen Fehlern lernen - auch wenn er im ersten Moment wie ein unverbesserlicher Wichtigguttuer wirkt.
Wobei wir auch schon beim Thema wären. Dort wo Ace ein humorvoller Idiot (war), Aaren ein chaotisches Sonnenscheinchen ist und Jane eine sehr aufbrausende Aktivität an den Tag legt, fehlt eindeutig ein wenig ruhiger Input - und genau den verkörpert der immer ziemlich griesgrämig dreinblickende Ryan. Dabei ist er gar nicht mürrisch, sondern nur sehr ernst. Er hat - im Gegensatz zu einen Bandkollegen - schon lange registriert, dass Pyriontight nur Glück hatte, sofort realtiv gut rauszukommen. Die Band bedeutet ihm, der seinen Job dafür aufgab, absolut alles. Da er sehr vernünftig ist (beispielsweise verwaltet Ryan mit einer unglaublichen Art, sich nicht weichklopfen zu lassen, das Vermögen der Band), hat er sich zwei Mal überlegt, ob er Jane tatsächlich nach der mittleren Reife abgehen lässt. Nicht nur seine eigene Zukunft, sondern auch die der anderen ist ihm unglaublich wichtig. Dass er niemals offen zeigt, wie viel ihm alle bedeuten, nimmt ihm keiner übel - sie alle wissen ja, dass Ryan sich auch freut. Er freut sich nur eben nicht so übertrieben laut, wie die anderen, sondern grinst eher etwas selbstgefällig in sich hinein.
Mit übertrieben laut haben wir die perfekte Überleitung zu dem, was Ryan am allerbesten kann - neben andere Ermahnen und ab und an einen sarkastischen Kommentar fallen zu lassen - singen. Und zwar singt er nicht nur die Texte der Band, die auch meistens er selber schreibt, sondern screamt beziehungsweise growlt sie. Zwei Gesangsmethoden, die in der breiten Masse niemals ankommen und eher als Lärm abgestempelt werden würden, im Metalgenre allerdings weitläufig benutzt und geschätzt werden. Zusätzlich dazu ist er ein Ass an der E- Gitarre.
Ryan mag zwar sehr reserviert auf viele Leute wirken, dennoch besitzt er seine eigene Art von trockenem Humor. Niemals würde er über seine eigenen Witze lachen, doch er wirkt zufrieden, wenn sie ankommen - was sie meistens tun, denn Ryan spricht nichts aus, über das er sich nicht absolut sicher ist. Sicherheit spielt für ihn eine große Rolle, was man bei seinem Beruf ja eigentlich nicht sofort denken sollte. Auch Selbstkontrolle hat bei ihm einen hohen Wert - was nicht bedeutet, dass er sie nicht auch mal verlieren würde, denn auch ein scheinbar so gut überlegter Mensch wie Ryan verliert hier und da mal den Kopf und ist wütend - dann aber meistens richtig wütend.

##. ZUR AVATARPERSON:
Angedacht ist an sich Adrian Hates. Bisher hat mich noch kein anderer wirklich komplett so überzeugen können, wie es Adrian tut. Sollte jemand allerdings überhaupt nicht mit dem guten klarkommen, bin ich selbstverständlich gewillt, gemeinsam nach einer Ersatzfigur zu suchen, die genau so finster gucken kann und im Metalbereich zu Hause ist. c:

##. GESCHICHTLICHES:
Da fangen wir am besten wieder in Deutschland an, wo Ryan in einem kleinen Dorf, Deutschlands Nordwesten, geboren wurde und aufgewachsen ist. Er ging da zur Schule und machte den höchsten Abschluss, der ihm irgend möglich war. Zu seiner Schwester und seinen Eltern hatte Ryan immer ein gutes Verhältnis, und obwohl er immer älter wurde, ließ er es sich nicht nehmen, mit seiner viel jüngeren, kleinen Schwester fast jedes Wochenende zu den Großeltern ans Meer zu fahren. Mit etwa 10 Jahren, vielleicht ein bisschen älter, entdeckte Ryan beim Spielen im Wald seine heutige Seelenpartnerin (näheres siehe unten) und schloss ein Bündnis mit ihr. Der Aufstieg der NSDAP war es, das die Idylle, in der sie lebten, zerstörten. Die Eltern fürchteten, dass Ryan schon bald der Hitlerjugend beitreten würde müssen, um anschließend in einen sich bereits ankündigenden Krieg ziehen zu müssen. Ihre amerikanische Mutter Catherine, die noch immer Verbindung in ihr Heimatland hatte, beschloss, den damals (mindestens) gerade 18- Jährigen Ryan gemeinsam mit seiner kleinen Schwester Jane auf den erstbesten Kahn zu setzen, der sie gemeinsam mit anderen Exilsuchenden nach Amerika verschiffte. Dort angekommen übernahm Ryan die volle Verantwortung für Jane, ging Arbeiten, lernte die Sprache; die er durch seine Mutter zu groben Teilen beherrschte, relativ schnell und schaffte es, einen Beruf als Bankkaufmann zu bekommen. Ryan unterband jeden Versuch seiner kleinen Schwester, an ihre Eltern zu denken, sie sprachen kein Deutsch mehr miteinander, und Ryan wurde teilweise richtig wütend, wenn er bemerkte, dass Jane wieder ihrer alten Heimat hinterher trauerte. Es war eine schwere Zeit, die das Verhältnis der Geschwister beinahe zerstört hätte. Noch heute verbietet Ryan seiner kleinen Schwester, Kontakt nach Deutschland aufzunehmen oder sogar wieder dorthin zurück zu kehren. Er weiß, dass sie die Familie vermisst - er tut es ja schließlich auch. Doch auf der andere Seite versucht er sie beide nur vor Enttäuschungen zu bewahren, von Schmerz und Trauer. Ryan ist es, der denkt, dass die Ungewissheit, was aus ihren Eltern wurde, besser findet, als die Gewissheit, was ihnen möglicherweise passiert ist.
Mit der aufstrebenden Technik kam es, dass Ryan, der bisher nur Freizeitmusiker war, die Band Pyriontight gründete. Über verschiedenste Kontakte aus seinem ehemaligen Beruf gelang es ihm, dass eine sehr gute, aktuell aufstrebende Plattenfirma der Moderne sie unter Verrag nahm. Während eines Konzertes, das er mit Jane besucht hatte, trafen die beiden auf Aaren und Ace - und schon war Pyriontight vollständig. In der Zwischenzeit hatte natürlich auch schon Jane ihr Bündnis mit ihrem Partner Rutherford geschlossen, und Ryan musste seine eigene Partnerin nicht mehr verstecken. Passender Weise waren auch Aaren und Ace Katori. Nach ihrer ersten herausgebrachten Platte, die sich unglaublich gut verkaufte, gingen die acht auf Tour. Sie endete in Hanya, wo sich die mittlerweile nur noch sechs - ohne Ace und seine Partnerin Silax - bis heute leben. Dort trafen sie auch auf andere Katori, deren Gemeinschaft sie sich anschlossen.

BEZIEHUNG ZU: Grace/Keygen, Jane, Aaren, Ace, (zukünftig Keylam?).

Grüner Leguan (Favorit), Dornschwanzagame, Agakröte, Bindenwaran.
[Nur Admins ist es erlaubt, dieses Bild zu sehen.]


##. NAME:
Bisher haben wir uns noch nie auf einen Namen für die gute Dame festgelegt. Angedacht war wohl mal etwas wie "Aguateotl", was ich auch nicht schlecht fand, da es sehr nach der Sprache der Echsenmenschen klingt. Jetzt, wo es eine ganze Weile ruhig um Ryan und seine Partnerin war, habe ich mir überlegt, dass es nett wäre, wenn die Gute ebenfalls den Nachnamen eines Wissenschaftlers/einer Wissenschaftlerin trägt, genau wie Janes Partner Rutherford. Dabei fiel mir die Physikerin Emilie du Châtelet, auf, die nun für dieses Gesuch Ryans Seelentier ihren Nachnamen leiht. Ich bin selbstverständlich auch noch offen für weitere schöne Ideen, dort ist wirklich noch nichts entschieden!

WISSENSWERTES

##. TIERART:
Da Châtelet bisher noch nie gespielt wurde, oder Ähnliches, steht die Art des Tieres weitegehend frei. Ich fände einen grünen Leguan sehr hübsch, aber bin auch für andere Reptilien (oder vielleicht auch Amphibien) offen - was meine einzige Bedingung wäre, damit zumindest an dieser Stelle Ähnlichkeiten zwischen Châtelet und Rutherford (er ist eine Ampiskiana, eine Chamäleon- Art) entstehen. Außerdem sollte es nichts winzig kleines sein.

##. CHARAKTER:
Was ihren Charakter angeht bin ich extrem offen. Ich habe mir noch kaum Gedanken darüber gemacht, könnte mir aber vorstellen, dass sie ein sehr herzliches Tier ist. Was der Band noch fehlt, ist die wirklich extrem mädchenhafte Note, die bisher zwar durch Aaren angeschnitten, aber nicht extrem deutlich ausgedrückt wurde. So könnte ich mir eine schnell traurige, empfindliche und kischleehaft dauerhaft kichernde Châtelet gut vorstellen. Auf jeden Fall sollte sie sich sehr gut mit Ryan verstehen und ihn des öfteren Mal daran erinnern, nicht so steif zu wirken. Sie und er sollten ein gut funktionierendes Team bilden, das sich eigentlich immer einer Meinung ist. Ob Châtelet wirklich so kindisch wird, wie ich es als interessant auffasse, belibt aber der/m zuknüftigen Spieler/in überlassen, sie kan auch völlig anders werden!

GESCHICHTLICHES

---

WAS BIETEN WIR
WAS ERWARTEN WIR
SCHREIBPROBEN




MOSBANNER
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 

Ryan Gesuch

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 ::  :: -