StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 SCHICKSALSTRÄUMER - Sathriella

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Endstation Sehnsucht
An der Endstation Angekommene
avatar


BeitragThema: SCHICKSALSTRÄUMER - Sathriella   So Jun 27, 2010 12:45 pm

Name: Sathriella
Titel: The Golden Romance
It's you & me - that won't be unhappy.
Forum: Schicksalsträumer
Rasse: Wolf
Beschreibendes: allein unterwegs mit Ketzer- Rüde Inyóin

Avatar:

Signatur:

» Ist es schlecht, ein Ketzer zu sein? Warum?
Und darf ich beten, auch wenn ich vorher nie an einen Gott geglaubt habe? «



IT'S YOU AND ME - THAT WONT BE UNHAPPY
» Dann bitte, schenke uns Hoffnung! «

~Inyóin && Sathriella~
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Endstation Sehnsucht
An der Endstation Angekommene
avatar


BeitragThema: Re: SCHICKSALSTRÄUMER - Sathriella   So Jun 27, 2010 12:46 pm

MUSIK AN MUSIK AUS


Sathriella





„Someday I will open my mind.“

Gebürtig.



Name:
[Sathriella.]

Bedeutung:
[In einem fernen Reich bedeutet ‚Sathriel’ Hoffnung. Jedoch macht die Einzigartigkeit ihren Namen aus.]

Titel:
[Golden Romance.]

Geschlecht:
[Fähe, weiblich.]

Rasse:
[Timberwolf.]

Alter:
[Zwei Jahre.]


Geformt.





Aussehen:
[Sathriellas Aussehen ist nicht leicht zu beschreiben. Ihre Ohren sind caramellfarben, durchsetzt von schwarzen und weißen Haaren, die oberen Räder sind dunkel. Die lange Schnauze ist unterhalb, bis zu den feinen Schnurrhaaren an ihr, weiß, der Nasenrücken ist ebenfalls hellbraun. An dem Kragen der Fähe befindet sich ein weißlicher Kranz, der danach sofort wieder in das caramell- schwarz- weißliche Gemisch übergeht, welches in der Sonne schimmert. Vor allem in der Morgendämmerung glänzen die weißen Vor- und Hinterläufe, deren reine Farbe sich bis zum Bauch zieht, wo sie oberhalb von dem Mischton durchsetzt und schließlich abgelöst wird. Zwischendurch ist das weiße, buschige Fell unterbrochen von hauchdünnen, feinen Narben, die sich quer über alle Läufe bis zum Buach ziehen. Oberhalb der Augen befindet sich ein dunklerer Fleck, um sie herum helle Kringel, zeichnend für Sathriellas Herkunft.]
[In kälteren Winter- und Herbsttagen beginnt der Weißton in dem cremfarbenen Gemisch zu schwindet, wird zunehmend heller, auch um die Schnauze herum. Allgemein erinnert Sathriellas Fellfarbe an den goldenen Streifen am Horizont, sei er trügerisch oder nur durch eine Dämmerung hervorgerufen, ist ungewiss, jedoch könnte es sich auch um eine tief sinkende Sternschnuppe handeln.]
[Die Augen der jungen Fähre sind schwarz unterlegt, haben jedoch einen eigenartigen, dunkelgoldenen Farbton aufzuweisen. In dem Blick kann man Naivität und unendliche Hoffnung, jedoch auch Angst und Misstrauen erkennen.]


Fellfarbe:
[Vor allem hellbraune und weißliche Töne, die jedoch im Winter immer dunkler bis zu grau und mattschwarz wandeln.]

Augenfarbe:
[Ein eigenartiger Ton, eine Mischung aus hellem Gelb, reinem Gold und tiefen Rot, welches hoffnungsvoll schimmert.]

Größe:
[Von der Pfote bis zum normal gerichteten Kopf 73 Zentimeter.]

Gewicht:
[Wechselnd, zwischen 45 und 50 Kilogramm. Sie ist eine ziemlich dürre Fähe, gut verborgen von dem dichten Fell.]

Besonderes:
[Die eigenartige Aura von Hoffnung um sie herum.]


Gezeichnet.



Charakter:
[Wann ist es schon einfach, einen Charakter zu beschreiben? Bei Sathriella ist dies auch nicht so einfach, wie es scheint. Die junge Fähe ist ziemlich emotionsflexibel, doch es muss von vornherein gesagt werden, dass sie niemals wütend ist.]
[Die Timberwolffähe bleibt immer gutmütig und optimistisch, kann sich dadurch aber auch in enttäuschende Lagen zwängen. Meistens findet die kreative Wölfin jedoch einen Weg, sich aus der verzwickten Lage zu befreien. Mit einer unglaublichen Naivität und Offenheit begegnet sie jedem Fremden, scheut jedoch vorm Kampf. Meistens sucht sie dann das Weite, zieht gesenkten Hauptes die Rute ein und verschwindet. Sathriella ist ehrlich, eine wunderbare Eigenschaft, meidet es jedoch, jemand anderen mit dieser Wahrheit zu verletzen. Sie bleibt dann lieber still, eine sonst unübliche Art des Plappermauls. Die wichtigste Eigenschaft jedoch bleibt, dass Sathriella hoffnungslos romantisch ist und deshalb auch den Titel ‚Golden Romance’ trägt.]
[Die junge Fähe ist flink, eine gut ausgeprägte Fähigkeit, sie weiß sich zu verstecken und kann in diesem bedeutenden Moment auch ziemlich ernst und still sein, was sonst nicht die Art der aufgeschlossen, freundlichen und leichtgläubigen Timberwölfin ist.]
[Nur in schon genannten Fällen ist Sathriella ruhig, ansonsten strotzt sie vor Energie und Tatendrang – so lange sie weiß, dass man es gut mit ihr meint. Zwar merkt sie nicht, wenn man sie ausnutzt, aber trotzdem ist die junge Wölfin gezeichnet von ihrer Herkunft, ihrem alten Rudel, aus welchem sie verstoßen wurde, und der unendlichen Hoffnung, die sie in ihrer Brust trägt. Sie birgt noch viele Geheimnisse über ihre Vergangenheit und wird schnell verlegen und traurig, wenn man versucht, mit ihr darüber (oder über ihre vielen, hauchdünnen Narben) zu reden. Nur dann legt sich ein Schatten über das helle Gesicht Sathriellas.]


Besonderes:
[Denkt nur... wie schnell sich diese Fähe etwas einbildet... so naiv... so jung... so hoffnungsvoll... und doch mit dieser schrecklichen Vergangenheit, um die sie eine Mauer aus Lügen erbaute.]

Stärken:
[Hier ein paar von Sathriellas Fertigkeiten und Charakterstärken:
~Flink- und Gewandtheit
~Vorsicht
~Optimismus und Hoffnungsfülle
~Respekt
~Fröhlichkeit
~Lebenslust
~Romantik?! … wobei letzteres ebenfalls als Schwäche aufgeführt ist.]


Schwächen:
[Und ein paar von ihren (zahlreichen) Schwächen:
~keine Kondition
~Naivität und Gutgläubigkeit
~Niemals zuerst auf ihr Wohl bedacht
~Jagen und Fischen
~Kämpfen
~Außerhalb von ernsten Lagen ziemlich tollpatschig
~Stilles in sich Hineinfressen von Problemen
~Verpasst meistens den günstigen Zeitpunkt
~Ungenau
~Hoffnungslose Romantikerin …dies sind nur einige Schwächen.]


Vorlieben:
[Eine kurze Aufzählungen von Dingen, die Sathriella liebt: ~unberührte Natur
~Dämmerungen
~lange, warme Nächte
~Sternenklarheit
~Sonnenschein
~Lichtbad
~kühles, klares Wasser
~Friedlichkeit und Geborgenheit
~Erwartungen und Vorfreude
~Herbstfarben
~junge Unzähmbarkeit und mitreißende Stimmung
~fröhliches Durcheinander
~Nieselregen
~leichte Brisen
~Umhertollende Welpen
~die Sonnenseiten des Lebens und Optimismus
~plätschernde Bäche
~intelligente Gespräche
~fernes Heulen
~Mondschein
~sprießende Knospen
~Romantik ….die Liste lässt sich fortsetzen.]


Abneigungen:
[Als nächstes (nicht viele) Dinge, an denen die Optimistin keinen Gefallen findet:
~düstere Stimmung
~Mord, Blut, Qualen, Missbrauch, Rache, Gewalt, Kämpfe und Kriege
~Trauer und Verluste
~schlechter Umgang
~Schatten der Vergangenheit … diese Liste endet hier eindeutig.]


Gehandelt.



Geburtsort:
[Irgendwo, im fernen Süden... ]

Geburtsrudel:
[Daran erinnert sich niemand mehr so genau. Es könnten die so genannten ‚Farbenwölfe’ gewesen sein, oder auch die ‚Saváriey caras armèz’. Wichtig ist nur, dass Sathriella seit Geburt an zwischen Rudeln hin- und hergetauscht wurde. Nur die weißen Kringel um die Augen der Fähe beweisen, dass sie aus dem fernen Süden entstammt, einem anderen Reich.]

Rudel:
[Keines. Sathriella folgt dem Mörderwolf Inyóin, um ihm zu zeigen, wie wundervoll das Leben ist.]

Rang:
[Da sie ihm folgt und ein mehr ungebetener Gast ist, steht sie hinter Inyóin.]

Vater:
[Vermutlich Hroenn, der Farbenwolf.]

Mutter:
[Es könnte Shadaye, Weise der hellen Töne gewesen sein… oder vielleicht Mièle, die Fähe, bei der sie ein halbes Jahr lebte?]

Brüder:
[Suncuz – Golden Mayestic … doch er verschwand, sollte der Alpha eines anderen Rudels werden… hat sie im Stich gelassen….]

Schwestern:r
[Unbekannt… woher soll man seine Geschwister genau kennen, wenn man nicht weiß, wer seine Mutter ist? Da waren immer nur Suncuz und sie.]

Lebensgefährte/in:
[Da gibt es niemanden, seit Suncuz fortging… sie war immer allein unterwegs, Tag für Tag…
Bis sie Inyóin kennenlernte - gut, von ihm gerettet wurde - und ihm folgte. Die beiden sind keine Gefährten, aber sie folgt ihm und ist seit dem nicht mehr allein.]


Nachwuchs:
[Eine zu große Bürde. Wie soll man auf einen Welpen aufpassen, wenn man nicht mal auf sich selbst aufpassen kann? Irgendwann, in ferner Zukunft, würde Sathriella gerne einige Welpen haben… wenn die Zeit reif ist, und die Schatten der Vergangenheit hinter ihr liegen….]

Beste Freundin:
[Wie schön wäre das? Sathriella gibt die Hoffnung nicht auf… doch es kann nicht einfach vergessen werden, dass sie die Gehandelte und Gejagte war.]

Gebrochen.



Schlimmstes Erlebnis:
[Es gibt so vieles… was davon ist das Schlimmste? Fängt man an dem Punkt an, dass Sathriella hin- und hergehandelt wurde, zwischen den unterschiedlichsten Rudeln.
Dann, dass sie ihre Abstammung nicht genau einzuordnen weiß. Dann, dass sie versuchte, aus dem ewigen Handel um sie herum zu fliehen.
Dann, dass ihr Bruder, ihr einziger bekannter Verwandte, sich von ihr abwandte, um ein Alphawolf zu werden. Doch am schlimmsten scheint die Jagd auf sie, ‚das Objekt’, kreuz und quer durch die Länder, bis sie atemlos hier landete…
bei den Schicksalträumern.]

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Schreibfarbe:
#FE9A2E

Musik:
[Within Temptation - Running up that Hill]

Weitergabe:

[Auf keinen Fall :O !!! ]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 

SCHICKSALSTRÄUMER - Sathriella

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: x ::  :: EHEMALIGE CHARAKTERE.-