StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 SCHICKSAL//WALDKINDER - Asadeh

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Endstation Sehnsucht
An der Endstation Angekommene
avatar


BeitragThema: Re: SCHICKSAL//WALDKINDER - Asadeh   So Okt 17, 2010 4:37 pm



START x xSTOP





. D I E . P E R S O N .
Is there someone missing me?


l NAME l
»Asadeh. Es bedeutet 'die Freie' und ist ein sibirischer Name.«

l ALTER l
»Nun verweilt Asadeh schon 20 Jahre auf dieser Welt... .«

l TITEL l
»NATURVERBUNDEN«
UND DU REICHST IHR BLUTEND DIE HAND

l BEDEUTUNG l
»Warum ein sibirischer Name? Warum so eine Bedeutung? Sie wird es nie erfahren. Asadeh riss mit 17 von zu Hause aus. Bis dahin hatte sie nicht gefragt.«

l GESCHLECHT l
»Nun, wie deutlich zu erkennen ist sie eine Frau.«

l SEELENTIER l
»Eine Blaumerle, ein kleinerer Singvogel also.«





. D E R . M E N S C H . I M . S P I E G E L .
You won't try it for me; not now.


l GRÖSSE l
»Eine relativ gute Größe, um auf Bäume zu klettern und sich behände zwischen den Ästen zu bewegen - 184 Zentimeter.«

l GEWICHT l
»Aufgrund der Muskeln, die Asadeh durch die Kletterei und Bastelei erreichte, als auch durch die Größe, wiegt sie ca. 63 Kilogramm.«


l AUGENFARBE l
»Nun, sie sind blau. Blaugrün, wenn man's genau nimmt, aber wer tut das schon?!«

l AUSSEHEN l
»Asadeh ist, in zwei Worten, groß und schlank. Warscheinlich beschreibt man so die meisten Frauen. Sie ist flachbrüstig, vermutlich wegen des vielen Sports, den sie seit der Kindheit betreibt, hat dafür aber zähe Muskelstränge an den langen Armen und Beinen. Ihre blasse Haut ist voller Narben und frischer Schnitte, die Bäume und Ranken auf ihr hinterlassen haben, die Fingernägel extrem kurz geschnitten. Ihr Gesicht ist kaum geschminkt, die langen Haare hat sie das letzte Mal vor drei Jahren schneiden lassen. Doch an ihnen fällt etwas auf - sie sind blau. Es ist kein knallblau, sondern eher ein graublau, das auch nicht wirklich in der Sonne glänzt. Es scheint, obwohl das nahezu unmöglich ist, direkt aus ihrem Kopf zu wachsen, jdenfalls sieht man nie einen Ansatz. Asadeh trägt eng anliegende Klamotten, nicht, um ihre eher maskuline Figur zu betonen, sondern weil es praktischer ist, wenn sich die Hose oder das Shirt nicht in den Bäumen verfängt. Die Umweltaktivistin hat auch immer den dunkelblauen Seesack dabei, in dem sie die engen, reißfesten Lederhosen, die knappen Oberteile und die Kapuzenshirts, meistens in kalten und dunklen Tönen, und noch anderen Kram, aufbewahrt. Sie ist eine Überlebenskünstlerin und trägt in den hohen, absatzlosen Stifeln Buschmesser versteckt, am Gürtel Kompass und Taschenlampe, im Gepäck Streichholz und Zunder.«

l BESONDERES l
»Das Rätsel ihrer blauen Haare, dass die junge Frau nicht zu lüften scheinen will. Und die maskuline Erscheinung.«

l KRANKHEITEN l
»Nichts bekanntes. Vielleicht der Wahn, dauernd an der frischen Luft sein zu müssen.«





. C H A R A K T E R .
Even know I'm the sacrified?!



l CHARAKTER l
UNABHÄNGIG x ERWACHSEN x MASKULIN x GROSSZÜGIG x ÜBERLEBENSKÜNSTLERISCH x EINSETZEND
»Dass sie mit mit 17 Jahren von zu hause wegrannte, machte aus Asadeh schnell eine erwachsene und realistische Frau. Sie sieht die Welt nicht durch eine rosarote Brille. Hat sie noch nie. Die junge Frau schloss sich zuerst der Umweltgruppe 5.4.ThREE [Five for T[h]ree] an, dann wechselte sie zu dem Greenpeaceabzweig GreenWAR. Wie auch ihr größtes Vorbild Julia Hill besetzen sie und die GreenWAR- Aktivisten Bäume, allerdings führten Sitzstreiks um Wälder herum und droschen mit Eisenstangen auf Ploizisten ein. GreenWAR zeichnete die junge Frau, da diese Gruppe versuchte, mit radikalen Mitteln ans Ziel zu kommen. So kapselte sich die Einzelgängerin mit dem rauen, aber betont freundlichen Umgangston von der Gruppe ab und begann ihren eigenen Feldzug zur Naturerhaltung zu planen. Setzt sie sich etwas in den Kopf, so führt sie es nach dieser Vorstellung aus, jedoch ist sie immer gewillt, auch auf andere Vorschläge einzugehen. Sie hat das Teamspiel ein bisschen verlernt und angefangen, Menschen zu misstrauen. GreenWAR war keine gute Sache. Ein Fehler.
Aber Fehler kann man vergeben.«


l STÄRKEN l
»Zäh und Ausdauernd
»Überlebenskünstlerisch
»Gelassen
»Erwachsen
»Gebildet


l SCHWÄCHEN l
»Einzelgängerisch
»Teilweise Brutal
»Maskulin
»Berechnend
»Misstrauisch


l VORLIEBEN l
»Natur[-erhaltung]
»Einsamkeit
»Interllekt
»Stärke [innere sowie äu0erlicher]
Ȇberzeugung


l ABNEIGUNGEN l
»Frauen
»Ungewissheit
»Naivität
»[Klein-]Kriege
»Egoismus


l ZITAT l
"Oh keine Sorge. Mich vermisst niemand."






. E R I N N E R U N G E N .
You don't cry for my upscence; I know.

»ES IST, WEISST DU, NICHT DAS; WAS ICH IMMER WOLLTE«
UND DU REICHST IHR BLUTEND DIE HAND

Lieber Finnick,
Als meine Schwester gestorben ist, da war es vorbei. Da gab es nichts mehr, was mich noch gehalten hat. Mein komischer Vater, paranoid und hochverschuldet, meine egozentrische Mutter, wütend auf alles in der Welt. Sheela war wichtig, sie hat mich gebraucht. Ich hätte sie niemals alleine gelassen.
Aber dann hat sie mich alleine gelassen. Was hätte ich tun sollen? Es ist nicht so, dass ich dich nicht vermissen würde. Ich bin sicher, dass ich das tun werde. Aber ich muss dich bitten - suche mich nicht. Ich habe mit meiner Vergangenheit abschließen.
Ich werde mir ein neues Leben aufbauen, eines, das Julias ähnlich kommt.
Du warst der Einzige, der blieb. Doch entschuldige, der Egoismus meiner Mutter ist nicht spurlos an mir vorbeigezogen. Ich muss etwas tun, mich aus der Totenstarre befreien, aus der Eiseskälte, die Sheelas Tod hinterlassen hat, und zwar als erste.
Es tut mir Leid für dich, aber nicht für mich. Ich werde eine Leben führen.

Asadeh.

»Der blonde Junge sank auf dem Stuhl zusammen, seine Finger umklammerten das umweltfreundliche Papier, auf dem seine Freun.... Exfreundin ihren Abschiedsbrief verfasst hatte. Sie hatte ihn allein gelassen. Sie war davon gelaufen.
Das Schlimme war nur, dass ihre Eltern nicht versuchten, sie zurück zu holen. Finnick hatte sie es verboten, aber ihre Eltern? Nein, es gab anscheinend niemanden, der sie vermisste.

»Nach ihrer Zeit bei 5.4.ThREE war Asadeh bei GreenWAR eingetreten. Sie schien sich mit den Leuten dort zu verstehen, doch insgesamt war ihr das Konzept der Gruppe zu brutal. Als die ersten Polizisten mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus geliefert wurden und zwei Männer von GreenWAR an den Hieben den Tod erlitten hatte, kehrte Asadeh auch ihnen den Rücken zu. Sie würde allein weitermachen.

»So, wie es immer sein sollte. Asadeh, die Freie. Auf Ewig.«







. S C H L U S S .
I breath deep; I'm crying.


l VERLINKUNG ZUM TIERSTECKBRIEF l
BLAUMERLE

l BEI INAKTIVITÄT l
»Da sie ein Gesuche ist, kann der Charakter übernommen werden, der Bogen an sich jedoch NICHT!!«

l REGELN GELESEN UND AKZEPTIERT l
»Logo.«


Zuletzt von Veragrom am Do Nov 25, 2010 6:42 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Endstation Sehnsucht
An der Endstation Angekommene
avatar


BeitragThema: Re: SCHICKSAL//WALDKINDER - Asadeh   So Okt 17, 2010 4:38 pm






. D I E . P E R S O N .
You forgot me long ago; am I that unimportant?!


l NAME l
»Asadeh- die Freie.«

l ALTER l
»In Vogeljahren etwa anderthalb.«




. D E R . S P I E G E L .
And if I bleed, I bleed, knowing you don't care.

l SCHULTERHÖHE l
»Obwohl Blaumerlen bis zu 20 hoch sein können, erreicht Asadeh gerade mal 15 Zentimeter.«

l GEWICHT l
»Etwa 40 Gramm, schwankend aufgrund der Nahrungslage.«

l AUGENFARBE l
»Tiefschwarz, versinkend und irgendwie wie ein Knopf.«

l FELLFARBE - MUSTERUNG l
»Die Färbung der Blaumerlen erreicht normalerweise von blau, schwarz, grau, weiß und sogar rot mehrere Schattierungen. Asadeh hingegen ist, vergleichsweise, ein ziemlich unauffälliger Singvogel. Vom grauen Schnabelende an leuchten die Federn in einem hellen Azurton, welcher sich den ganzen Kopf und die Flügelansätze udn den Bauch entlang zieht. Die Flügel selbst gehen, ebenso wie der Schwanz des kleinen Vogels, in ein tiefes, noch leicht bläulich schimmerndes Schwarz über. Abgerundet wird das Erscheinungsbild Asadehs durch die grauen Beine und Krallen.«

l KÖRPERBAU l»Blaumerlen, die zwischen 37 und 54 Gramm wiegen können, sind schon recht kleine und zierliche Vögel. Asadehs Gewicht schwankt in der Mitte, und sie ist mit ihren 15 Zentimetern auch deutlich kleiner als ein ausgewachsenes Blaumerlenmännchen oder ein Star- relativ mager also.«

l BESONDERES l
»Es scheint scheinbar nicht zu reichen, dass man einen blauen Vogel entdeckt hat, jetzt muss er auch noch 'besonders' sein. Man sollte meinen, dass blaue Federn an sich schon etwas besonderes sein.«




. S C H L U S S .
Please; please forgive me; but I won't be home again.


l VERLINKUNG ZUM MENSCHENSTECKBRIEF l
NATURVERBUNDEN
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Endstation Sehnsucht
An der Endstation Angekommene
avatar


BeitragThema: Re: SCHICKSAL//WALDKINDER - Asadeh   Sa Nov 19, 2011 12:06 am


VERGESSEN.UM.ZU.SEIN.WAS.ICH.WIRKLICH.BIN



"We'd leaving here tonight - there's no need to turn anyone, they only want us down."





N A M E :
»Asadeh. Es bedeutet 'die Freie' und ist ein sibirischer Name. Über ihren Nachnamen hat die junge Frau noch nie öffentlich gesprochen, vermutlich versucht sie ihn zwanghaft aus jedem Gespräch herauszuhalten, um nicht zu viel von sich Preis zu geben. Durchaus nachvollziehbar, wenn man bedenkt, dass manche Vergangenheiten Figuren plötzlich verletzlich machen können. Was auch immer Asadeh also versteckt, sie weiß, wie gut sie dies kann.«

A L T E R :
»Nun verweilt Asadeh schon 20 Jahre auf dieser Welt. Dazu muss man sagen, dass er vermutlich nicht die leichtesten 20 Jahre waren, die sie bisher gesehen hat. Während ihre ersten 17 Lebensjahre von einem steten Wechsel geprägt waren, immer zwischen Aushaltbar und der Stufe, die sie schließlich dazu brachten, auszureißen, waren die letzten 3 voller Abenteuer, Veränderungen und vor allem schmerzhafter Erinnerungen.«

T I T E L :
»PLANESWALKER«
»"Weltenwanderin" Lautet der Titel der jungen Frau. Er scheint ihr wie auf den Leib geschneidert, als wäre er perfekt an sie angepasst. Ja, Asadeh ist eine Weltenwanderin, nicht nur, was ihre bisherige Strecke an zurückgelegten Kilometern angeht, sondern auch bezüglich ihres stetigen Spagats zwischen dem Realistischen und dem Phantastischen, der sich anfangs so schwer für sie umsetzen ließ.«


B E D E U T U N G:
»Warum ein sibirischer Name? Warum die Bedeutung "die Freie"? Hatte ihre Mutter vielleicht schon von anfang an jenen rebellischen, sich niemals unterwerfenden und stolzen Charakter in ihrer ältesten Tochter gesehen? Heute weiß es keiner mehr, Schulterzucken. Auch Asadeh selbst kann nicht sagen, warum sich ihre Mutter gerade für diesen Namen entschied. Da sie mit 17 aus dem Bann ihres Alltags floh, konnte sie niemals nachfragen.«

G E S C H L E C H T:
»Es ist wahr, dass Asadeh sofort aus dem rahmen springt, wenn man sie sieht. Am wenigsten zu ihr scheint die fast androgyne Figur zu wirken - so besitzt diese junge Frau keine Oberweite, an welcher man sie sofort als Frau identifizieren könnte. Dennoch ist die junge Dame, stets in engem Leder gekleidet, eindeutig als eine solche auszumachen. Da wilde Haar, die deutlich weiblichen, markanten Gesichtszüge und die schlanke Taille sprechen für sich.«

S E E L E N T I E R:
»Was würde besser zu dieser unabhängigen Frau passen, als ein Vogel? Und lüftet dessen Gefiederfarbe vielleicht auch das merkwürdige Blau, das Asadehs Haarfarbe ist, seit sie denken kann? Die Blaumerle könnte eine Antwort sein, gewiss ist jedoch nur, dass sie das Seelentier Asadehs ist und somit auch eben jenes, in welches sie sich zu verwandeln pflegt.«







G R Ö S S E :
»Eine relativ gute Größe, um auf Bäume zu klettern und sich behände zwischen den Ästen zu bewegen - 184 Zentimeter. Mit diesem doch recht großen Körpermaß fällt die ohnehin schon recht einprägsame selbst in großen Menschenmassen auf. Es war schon immer eines der Dinge, die sie an ihrem Körper weniger leiden konnte, doch sie versuchte, ihr Ärgernis darüber damit zu kompensieren, dass sie so besser an Äste herankam.«

G E W I C H T :
»Aufgrund der Muskeln, die Asadeh durch die Kletterei und Bastelei erreichte, als auch durch die Größe, wiegt sie ca. 65 Kilogramm. Dies ist viel, wenn man bedenkt, dass Asadeh auch schon vor ihrer Zeit bei den Waldkindern in der freien Wildbahn lebte und keine geregelten Mahlzeiten oder Ähnliches zu sich nahm.«

A U G E N F A R B E:
»Von dem gleichen, strahlenden Blau wie ihre Haare sind auch ihre Augen. Sie glimmen und funkeln, es ist ein tiefes, dunkles Blau, das gleichzeitg so kalt und abwesend wirken kann, wie ein zugefrorener Ozean.«

A U S S E H E N :
»Asadeh ist, in zwei Worten, groß und schlank. Warscheinlich beschreibt man so die meisten Frauen. Sie ist flachbrüstig, vermutlich wegen des vielen Sports, den sie seit der Kindheit betreibt, hat dafür aber zähe Muskelstränge an den langen Armen und Beinen. Ihre blasse Haut ist voller Narben und frischer Schnitte, die Bäume und Ranken auf ihr hinterlassen haben, die Fingernägel extrem kurz geschnitten. Ihr Gesicht ist kaum geschminkt, die langen Haare hat sie das letzte Mal vor drei Jahren schneiden lassen. Doch an ihnen fällt etwas auf - sie sind blau. Es ist kein knallblau, sondern eher ein graublau, das auch nicht wirklich in der Sonne glänzt. Es scheint, obwohl das nahezu unmöglich ist, direkt aus ihrem Kopf zu wachsen, jedenfalls sieht man nie einen Ansatz. Asadeh trägt eng anliegende Klamotten, nicht, um ihre eher maskuline Figur zu betonen, sondern weil es praktischer ist, wenn sich die Hose oder das Shirt nicht in den Bäumen verfängt. Die Umweltaktivistin hat auch immer den dunkelblauen Seesack dabei, in dem sie die engen, reißfesten Lederhosen, die knappen Oberteile und die Kapuzenshirts, meistens in kalten und dunklen Tönen, und noch anderen Kram, aufbewahrt. Sie ist eine Überlebenskünstlerin und trägt in den hohen, absatzlosen Stiefeln Buschmesser versteckt, am Gürtel Kompass und Taschenlampe, im Gepäck Streichholz und Zunder, sowie ihre ausschweifende elektronische Ausrüstung.«


B E S O N D E R E S :
»Das Rätsel ihrer blauen Haare, dass die junge Frau nicht zu lüften scheinen will, sowie der stetige Wechsel zwischen ihrer eigentlich sehr femininen Gestalt, die allerdings nicht durch die Muskeln und die flache Brust verstärkt wird und sie so etwas androgyn wirken lässt.«

K R A N K H E I T E N
»Nichts bekanntes. Das einzige, was an dieser Stelle tatsächlich erwähnenswert ist, dass Asadeh niemals in geschlossenen Räumen schlafen könnte. Sie hat ihre eigene, etwas unbequem aussehende Technik entwickelt, um auf den Bäumen zu übernachten. Außerdem hält sie sich auch ungern in engen Räumen auf - eventuell Hinweise auf eine Klaustrophobie, die allerdings nie spezifisch diagnostiziert wurde.«







C H A R A K T E R :
UNABHÄNGIG x ERWACHSEN x MASKULIN x SARKASTISCH x ÜBERLEBENSKÜNSTLERISCH x ENTSCHLOSSEN x MISSTRAUISCH x AUFOPFERUNGSVOLL x IGNORANT x LOYAL
»Dass sie mit mit 17 Jahren von zu hause wegrannte, machte aus Asadeh schnell eine erwachsene und realistische Frau. Sie sieht die Welt nicht durch eine rosarote Brille. Hat sie noch nie. Die junge Frau schloss sich zuerst der Umweltgruppe 5.4.ThREE [Five for T[h]ree] an, dann wechselte sie zu dem Greenpeaceabzweig GreenWAR. Wie auch ihr größtes Vorbild Julia Hill besetzen sie und die GreenWAR- Aktivisten Bäume, allerdings führten Sitzstreiks um Wälder herum und droschen mit Eisenstangen auf Ploizisten ein. GreenWAR zeichnete die junge Frau, da diese Gruppe versuchte, mit radikalen Mitteln ans Ziel zu kommen. Nach einem fehlgeschlagenen Bombenattentat kapselte sich die Einzelgängerin mit dem rauen, aber betont freundlichen Umgangston von der Gruppe ab und begann ihren eigenen Feldzug zur Naturerhaltung zu planen. Setzt sie sich etwas in den Kopf, so führt sie es nach dieser Vorstellung aus, jedoch ist sie immer gewillt, auch auf andere Vorschläge einzugehen. Ihr Sarkasmus und ihre Ignoranz gegenüber anderen Personen ist dabei nicht besonders eine Hilfe, ebenso wenig wie ihre abgebrühte Kühlheit, die sie an den Tag legt. Sie hat das Teamspiel ein bisschen verlernt und angefangen, Menschen zu misstrauen. GreenWAR war keine gute Sache. Ein Fehler.
Aber Fehler kann man vergeben.«


S T Ä R K E N :
»Zäh und Ausdauernd
»Überlebenskünstlerisch
»Gelassen
»Erwachsen
»Loyal


S C H W Ä C H E N :
»Einzelgängerisch
»Rabiat
»Ignorant
»Berechnend
»Misstrauisch


V O R L I E B E N :
»Natur[-erhaltung]
»Freiheit
»Einsamkeit
»Die Waldkiner
»Stärke [innere sowie äusserlicher]
Ȇberzeugung
»Ruhe



A B N E I G U N G E N :
»"Typische" Frauen
»Ungewissheit
»Naivität
»[Klein-]Kriege
»Heuchelei
»Umweltverschmutzung
»Aufdringlichkeit








»ES IST, WEISST DU, NICHT DAS; WAS ICH IMMER WOLLTE«

FINNICK,
Als meine Schwester gestorben ist, da war es vorbei. Da gab es nichts mehr, was mich noch gehalten hat. Mein komischer Vater, paranoid und hochverschuldet, meine egozentrische Mutter, wütend auf alles in der Welt. Sheela war wichtig, sie hat mich gebraucht. Ich hätte sie niemals alleine gelassen.
Aber dann hat sie mich alleine gelassen. Was hätte ich tun sollen? Es ist nicht so, dass ich dich nicht vermissen würde. Ich bin sicher, dass ich das tun werde. Aber ich muss dich bitten - suche mich nicht. Ich habe mit meiner Vergangenheit abschließen.
Ich werde mir ein neues Leben aufbauen, eines, das Julias ähnlich kommt.
Du warst der Einzige, der blieb. Doch entschuldige, der Egoismus meiner Mutter ist nicht spurlos an mir vorbeigezogen. Ich muss etwas tun, mich aus der Totenstarre befreien, aus der Eiseskälte, die Sheelas Tod hinterlassen hat, und zwar als erste.
Es tut mir Leid für dich, aber nicht für mich. Ich werde eine Leben führen.

Asadeh.

»Der blonde Junge sank auf dem Stuhl zusammen, seine Finger umklammerten das umweltfreundliche Papier, auf dem seine Freun.... Exfreundin ihren Abschiedsbrief verfasst hatte. Sie hatte ihn allein gelassen. Sie war davon gelaufen.
Das Schlimme war nur, dass ihre Eltern nicht versuchten, sie zurück zu holen. Finnick hatte sie es verboten, aber ihre Eltern? Nein, es gab anscheinend niemanden, der sie vermisste.

»Nach ihrer Zeit bei 5.4.ThREE war Asadeh bei GreenWAR eingetreten. Sie schien sich mit den Leuten dort zu verstehen, doch insgesamt war ihr das Konzept der Gruppe zu brutal. Als die ersten Polizisten mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus geliefert wurden und zwei Männer von GreenWAR an den Hieben den Tod erlitten hatte, kehrte Asadeh auch ihnen den Rücken zu. Sie würde allein weitermachen.«

»So, wie es immer sein sollte. Asadeh, die Freie. Auf Ewig.«








R E G E L N - G E L E S E N & A K Z E P T I E R T :
»Logo.«

F A L L S - I N A K T I V
»Da sie ein Gesuche ist, kann die Position des Charakter übernommen werden, der Bogen und Asadeh selbst jedoch NICHT!!«

D A S - T I E R
BLAUMERLE


© MARIELLE F. - HÄNDE WEG!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Endstation Sehnsucht
An der Endstation Angekommene
avatar


BeitragThema: Re: SCHICKSAL//WALDKINDER - Asadeh   Sa Nov 19, 2011 4:41 pm


VERGESSEN.UM.ZU.SEIN.WAS.ICH.WIRKLICH.BIN



"We'd leaving here tonight - there's no need to turn anyone, they only want us down."





N A M E :
»Asadeh. Es bedeutet 'die Freie' und ist ein sibirischer Name. Über ihren Nachnamen hat die junge Frau noch nie öffentlich gesprochen, vermutlich versucht sie ihn zwanghaft aus jedem Gespräch herauszuhalten, um nicht zu viel von sich Preis zu geben. Durchaus nachvollziehbar, wenn man bedenkt, dass manche Vergangenheiten Figuren plötzlich verletzlich machen können. Was auch immer Asadeh also versteckt, sie weiß, wie gut sie dies kann.«

A L T E R :
»In Vogeljahren würde man das menschliche Alter "20" wohl auf etwa anderthalb Jahre umrechnen. Damit ist dieser Vogel in der Blüte seines Lebens.«







SCHULTERHÖHE :
»Obwohl Blaumerlen bis zu 20 hoch sein können, erreicht Asadeh gerade mal 15 Zentimeter. Dies ist ziemlich ungewöhnlich, da sie in ihrer menschlichen Form eher zu den größeren Frauen zählt. Warum dem so ist, hat sich noch nicht geklärt.«

G E W I C H T :
»Etwa 40 Gramm, schwankend aufgrund der Nahrungslage.«

A U G E N F A R B E :
»Von dem gleichen, strahlenden Blau wie ihr Gefieder sind auch ihre Augen. Sie glimmen und funkeln, es ist ein tiefes, dunkles Blau, das gleichzeitg so kalt und abwesend wirken kann, wie ein zugefrorener Ozean.«

G E F I E D E R // K Ö R P E R B A U :
»Die Färbung der Blaumerlen erreicht normalerweise von blau, schwarz, grau, weiß und sogar rot mehrere Schattierungen. Asadeh hingegen ist, vergleichsweise, ein ziemlich unauffälliger Singvogel. Vom grauen Schnabelende an leuchten die Federn in einem hellen Azurton, welcher sich den ganzen Kopf und die Flügelansätze und den Bauch entlang zieht. Die Flügel selbst gehen, ebenso wie der Schwanz des kleinen Vogels, in ein tiefes, noch leicht bläulich schimmerndes Schwarz über. Abgerundet wird das Erscheinungsbild Asadehs durch die grauen Beine und Krallen. Blaumerlen, die zwischen 37 und 54 Gramm wiegen können, sind schon recht kleine und zierliche Vögel. Asadehs Gewicht schwankt in der Mitte, und sie ist mit ihren 15 Zentimetern auch deutlich kleiner als ein ausgewachsenes Blaumerlenmännchen oder ein Star- relativ mager also.«


B E S O N D E R E S :
»Es scheint scheinbar nicht zu reichen, dass man einen blauen Vogel entdeckt hat, jetzt muss er auch noch 'besonders' sein. Man sollte meinen, dass blaue Federn an sich schon etwas besonderes sein.«







V E R L I N K U N G . Z U M . M E N S C H E N S T E C K B R I E F :
PLANESWALKER


© MARIELLE F. - HÄNDE WEG!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: SCHICKSAL//WALDKINDER - Asadeh   

Nach oben Nach unten
 

SCHICKSAL//WALDKINDER - Asadeh

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Fähigkeiten Liste
» [aufgenommen]Ikumaren möchte sein Schicksal finden
» [abgelehnt]Bewerbung für die aufnahme an schicksal
» Du bist Monster Hunter süchtig, wenn...
» [aufgenommen] | Bewerbung als Mitglied bei "Schicksal" von Paradoxium |

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: x ::  :: EHEMALIGE CHARAKTERE.-