StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 SG Geb

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Endstation Sehnsucht
An der Endstation Angekommene
avatar


BeitragThema: SG Geb    Mo Jan 25, 2016 10:26 pm

[Nur Admins ist es erlaubt, dieses Bild zu sehen.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Endstation Sehnsucht
An der Endstation Angekommene
avatar


BeitragThema: Re: SG Geb    Mi Jan 27, 2016 1:37 am



SG-Family Kits
ΔVEC MOI LA FAMILLE

   
In jedem gewöhnlichen Steckbrief gibt es einen netten Punkt namens "Familie" - und du sitzt häufiger davor, trägst zwei lieblose Elternteile und eine kleine Schwester ein? Schluss damit! Mach die Familie deines Charakters spannend, aufregend, tiefgründig. Mach die Familie deines Charakters zu Charakteren, die du am liebsten selber spielen oder suchen lassen würdest. Mach die Familie deines Charakters zu Figuren, die immer wieder in deinem Charakter erkennbar werden - durch das, was er denkt oder woran er sich erinnert.

Die SG-Family-Kits sind für jeden. Jeder kann sie benutzen. Jeder kann sie ergänzen, kürzen oder in irgendeiner sonstigen Art verändern. Jeder kann die Ideen ausbauen, kann die Familienmitglieder suchen lassen, kann sie selber spielen. Jeder kann sie genau so übernehmen, wie sie hier stehen. Jeder kann die Ideen auf andere Formate als Reallife umschreiben / weiter benutzen. Sie sind eine "open source" für Rollenspieler oder andere, die gerne Texte schreiben, inspiriert an Geschichten oder völlig frei erfunden.

Folgende Ideen sind in diesem Family-Kit enthalten:
#1 New Modern Patchwork | für Schüler/Studenten | 4 Personen | Zusammenhalt 3/5
#2 Trippletrouble | für Charaktere, die nicht mehr Zuhause leben | 5 Personen | Zusammenhalt 2/5
#3 Same Mistakes | für weibliche Schülerin/Studentin/junge Erwachsene | 3-4 Personen | Zusammenhalt 4/5
#4 The Artsy One | für Charaktere mit Skype und ohne kreativen Job | 3 Personen | Zusammenhalt 5/5
#5 This ain't no Competition | für Charaktere, die nicht mehr Zuhause leben | 2 Personen | Zusammenhalt 4/5
#6 The Cuckoo Child | für Schüler/Studenten | 5 Personen | Zusammenhalt 4/5
#7 Capslock and Low-Keyed | für Charaktere mit langweiligem Job | 2 Personen | Zusammenhalt 5/5
 

   
   
   
   
#1 NEW MODERN PATCHWORK

   
Für: Schüler, Student

   
Personen: 4

   
Verteilung: 4 ♀ / 0 ♂

   
Zusammenhalt: 3/5
   
Die Mutter: Die leibliche Mutter deines Charakters ist eine unorganisierte und chaotische Person. Wenn dein Charakter nicht für sie aufräumen und putzen würde, wäre sie schon vor einer halben Ewigkeit mit Fanfaren und Trompeten untergegangen. Das kann sie nämlich gut – Lärm machen. Ob es nun die eigenen Kopfschmerzen sind, über die sie sich beklagt, das Gezanke der Nachbarn oder ihre Arbeit – die Mutter deines Charakters ist eine Pessimistin, wie sie im Buche steht. Vermutlich liegt das an ihrem Job, der bestimmt ziemlich stressig ist – Krankenschwester, Hotelfachfrau, Kellnerin oder vielleicht doch Köchin – aber warum das rechtfertigt, dass sich dein Charakter praktisch seit er klein ist selbst versorgen muss, wird er nie verstehen. Seit der leibliche Vater deines Charakters untergetaucht ist (was dein Charakter ihm nicht einmal hundertprozentig vorwerfen kann), hat sie andauernd dumme, „moderne“ Ideen. Eine davon war, mit einer anderen Exfrau des Vaters zusammen zu ziehen.

Die Zweite Mutter: Die „second(hand) Mum“ ist die Exfrau des Vaters deines Charakters. Sie und die Mutter lernten sich kennen, als sie beide über ein Internetportal nach dem Verschwundenen suchten. Anstatt sich die Augen auszukratzen, beschlossen sie, eine Art WG zu gründen – natürlich ohne ihre Kinder zu fragen! Die zweite Mutter ist nicht minder anstrengend als ihr Pendant, hat dafür aber einen ausgeprägten Putzfimmel. Im Gegensatz zu der Mutter ist sie andauernd zuhause, kritisiert ihre Kinder und spioniert die Nachbarn aus – angeblich ist sie wegen irgendeiner Krankheit arbeitsuntauglich, es könnte aber auch sein, dass sie einfach nur die Bequemlichkeit des Alltags dazu verleitet, für immer arbeitslos zu bleiben.

Die älteste Tochter: Eine Eisprinzessin wie sie im Buche steht – die Älteste hält nichts von dieser WG, deinem Charakter oder dessen Mutter, und das lässt sie auch jeden wissen. Sie und ihre Freundinnen rotten sich regelmäßig zusammen, um im Kollektiv über deinen Charakter die Augen zu rollen. Außerdem hat sie die Suche nach ihrem Vater – der auch der deines Charakters ist – noch nicht aufgegeben. Selbst wenn etwas noch so hoffnungslos erscheint, hat sich die Halbschwester deines Charakters erst einmal an etwas verbissen, lässt sie nicht mehr locker. Leider sind ihre Kommentare mindestens so spitz wie ihre Zähne.

Die jüngere Tochter: Sie ist vermutlich die einzige, die dem Zusammenwohnen mit deinem Charakter und den drei anderen Frauen etwas abgewinnen kann. Die Jüngere versucht immer wieder, die Zweckgemeinschaft zu einer Familie zusammen zu schweißen. Bisher hatte sie damit keinen Erfolg. Sie versteht sich eher mittelprächtig mit ihrer älteren Schwester, aber wenn es gegen deinen Charakter gehen sollte, sind die beiden ein Herz und eine Seele. Im Gegensatz zu der Älteren hat sie dabei aber nicht so viel Durchhaltevermögen und schlägt eher nach ihrer Mutter: wenn möglich, einfach liegen bleiben.

   
   
   
   
   
#2 TRIPPLETROUBLE

   
für: bereits ausgezogene Charaktere

   
Personen: 5

   
Verteilung: 1 ♀ / 1 ♂ / 2 ?

   
Zusammenhalt: 2/5
   
Die Eltern: Ursprünglich wollten die Eltern deines Charakters für ihr hübsches Reihenhaus und ihren neu gekauften Kinderwagen ein Kind. Genau eines. Als sie dann die frohe Kunde erhielten, dass die Mutter deines Charakters Drillinge erwartete, wurde sogar über eine Abtreibung nachgedacht. Schlussendlich entschieden sich die beiden kleinstadtbekannten Vorzeigebürger jedoch dazu, deinen Charakter und seine beiden Geschwister zu behalten. Selbst heute haben sie noch Schwierigkeiten damit, ihre Kinder auseinander zu halten oder gar herzlich mit ihnen umzugehen – denn gewissermaßen war keines davon ein richtiges Wunschkind. Durch ihre Unbeholfenheit, die sich in Kälte verwandelte, buhlten alle drei immer um Aufmerksamkeit und Zuspruch, wodurch das Geschwisterband schnell dünner wurde.

Drilling Nummer eins: Nummer eins hatte die Nase nie vorn, aber trotzdem in den Wolken. Er ist ein arroganter Geselle, der sich praktisch ständig über die neusten Wahlergebnisse unterhalten und über die Entscheidungen von Politikern streiten könnte. Wer geglaubt hat, dass die Ehe ihn etwas erden würde, hat sich deutlich geschnitten – stattdessen strebt Drilling Nummer eins nun das perfekte Leben an, das seine Eltern so knapp verpasst haben. Hätte dein Charakter Schwierigkeiten, wäre die Nummer von Drilling eins die letzte, die er wählen würde – denn davon einmal abgesehen, dass er ihn nicht leiden kann, schafft es Nummer eins nicht einmal am Telefon sich kurz zu fassen.

Drilling Nummer zwei: Schon wesentlich besser als mit Nummer eins kommt dein Charakter mit seinem zweiten Geschwisterkind zurecht. Auch wenn dieser ein sehr kühler Kopf ist, der immer seinen eigenen Nutzen zu kalkulieren scheint, so kann man sich doch zumindest auf ihn verlassen. Soweit dein Charakter weiß, ist er allein stehend, aber er erzählt ohnehin wenig über sich. Wenn auch nicht ganz so offensichtlich wie Nummer eins, ist Nummer zwei mindestens genauso herablassend und bildet sich auf die eigene Meinung ein. Zu dieser gehört aber immerhin, dass seine Familie eine Rolle in seinem Leben spielen darf, wenn auch sicherlich keine so enorme, wie es dein Charakter eigentlich gerne hätte.



 
 
 
#3 SAME MISTAKES

 
Für: Schülerin/Studentin, junge Frau

 
Personen: 3-4

 
Verteilung: 2 ♀ / 1 ? / ( 1 ♂ )

 
Zusammenhalt: 4/5
 
Die Mutter: Mit 17 Jahren bekam die Mutter deinen Charakter, das Ergebnis einer schlüpfrigen Geschichte, die jedes Mal ein wenig anders ist. Glücklicherweise hat sie es aber irgendwie geschafft, aus deinem Charakter einen mehr oder weniger anständigen Menschen zu machen, etwas, das man nicht zuletzt ihrer eigenen Mutter anrechnen sollte. Sie hat einen normal bezahlten Job und bemüht sich stets, für deinen Charakter da zu sein. Im Prinzip hat es deinem Charakter trotz ihrer Jugendlichkeit nie an etwas gemangelt, und dafür wird er wohl auch auf Immer dankbar sein.

Die Großmutter: Eine strenge, aber liebenswürdige Hand war notwendig, um deiner Mutter deines Charakters damals verstehen zu geben, dass sie einen Fehler gemacht, aber keine Katastrophe angerichtet hat. Ohne die konsequente Zeiteinteilung der Großmutter deines Charakters wäre die damalige Teenie-Mum sicherlich heillos überfordert gewesen. Auch wenn man es der alten Frau nicht ansieht und meistens auch nicht anmerkt, so ist sie im Prinzip doch sehr froh darüber, dass es deinen Charakter in ihrem Leben gibt.

Das Kind: Wie die Mutter, so das Kind? In einem Alter zwischen 16 und 18 Jahren machte dein Charakter den gleichen Fehler, den auch seine Mutter damals beging – und bekam einen Sohn oder eine Tochter. Das Geschrei in der bis dahin nur dreiköpfigen Familie war natürlich groß. Je nachdem, wie alt dein Charakter heute ist, hatte er aber schon genug Zeit, sich an das Kleine zu gewöhnen. Ob sich dein Charakter nun wünscht, es würde das Kind nicht geben, oder aber jeden Augenblick mit ihm schätzt, ist ganz dir überlassen. Sicher ist nur eines: ohne die Hilfe der Mutter und der Großmutter wäre dein Charakter aufgeschmissen.

Der Vater des Kindes (optional): Wer ist der Kerl, der deinen Charakter geschwängert hat – vermutlich obwohl er wusste, wie jung dessen Mutter ist? Es könnte ein ehemaliger Schulkamerad sein, der nichts auf das Kind gibt – oder vielleicht doch ein junger Lehrer, der heillos überfordert versucht, seinen Ruf zu retten? Möglicherweise ist der Vater des Kindes auch ein mittelalter Herr, der gerne für sein Erzeugnis sorgen würde, wenn er nur die finanziellen Mittel hätte? Eines ist zumindest sicher: das Band zwischen deinem Charakter und den beiden älteren Ladies kann er nicht durchschneiden.



 
 
 
#4 THE ARTSY ONE

 
für: Charaktere mit Skype

 
Personen: 3

 
Verteilung: 1 ♀ / 1 ♂ / 1 ?

 
Zusammenhalt: 5/5
 
Die Eltern: Eigentlich sind die Eltern deines Charakters sehr bodenständige, ruhige Menschen. Sie haben ganz normale Jobs – die Mutter deines Charakters arbeitet vielleicht als Bibliothekarin, als Verkäuferin oder als Sekretärin in einer Kanzlei – der Vater verteilt die Post, fährt den Stadtbus, verkauft Handys im örtlichen O2-Shop – und im Prinzip auch ein ganz normales Leben, vielleicht in einem Reihenhaus, vielleicht mit einem mittlerweile alten Hund, vielleicht auch mit dem einen oder anderen Ehestreit. Sie lassen sich weder durch aktuelle Stadtpolitik, noch durch Katastrophenwarnungen aus der Ruhe bringen und behalten die Gerüchte um die Nachbarn lieber für sich, als sie weiter zu erzählen. Wirklich begeistert werden sie nur bei einem Thema: dem Geschwisterkind deines Charakters. Natürlich ist ihnen dein Charakter auch sehr wichtig, der weiß das auch, aber besagter Bruder / besagte Schwester ist eben... der Goldschatz der Familie.

Der kreative Bruder / die Goldschatz-Schwester: Welches Geschlecht das Geschwisterchen deines Charakters hat, spielt keine Rolle. Er oder sie zeichnet sich durch etwas ganz anderes aus: Kunst! Wer hätte gedacht, dass in dieser gesetzten, ruhigen Familie eine wahre Künstlerseele gedeihen wird? In jungen Jahren wurde der Goldschatz von einem Verlag angeworben, der japanische Comics, „Mangas“, in Japan produziert. Und da sitzt der Goldschatz nun: völlig andere Zeitzone als dein Charakter, von morgens bis abends am zeichnen. Dein Charakter und der Kreativkopf stehen sich trotzdem sehr nahe – erzählen von Sorgen und Leuten, die der andere gar nicht kennen kann. Dein Charakter plant sogar, irgendwann mal nach Japan zu kommen, so in... vier Jahren, wenn genug Geld gespart wurde? Und was wäre eine bessere Ausrede für deinen Charakter, um von einer langweiligen Party abzuhauen, als: „Ich muss noch mit einem Künstler aus Japan skypen, bei denen ist es jetzt gerade Nachmittag, die Zeitzonen, jaja...“



 
 
 
#5 THIS AIN'T NO COMPETITION

 
Für: bereits ausgezogene Charaktere

 
Personen: 2

 
Verteilung: 1 ♂ / 1 ?

 
Zusammenhalt: 4/5
 
Der Vater: Schon immer wollte dein Charakter von deinem Vater anerkannt werden – und obwohl der versichert hat, dass er deinen Charakter bewundert, respektiert und akzeptiert, brauchte dein Charakter sehr lange, bis er es wirklich geglaubt hat. Genau so geht es der Schwester / dem Bruder deines Charakters, denn im Prinzip hatten die beiden immer einen Wettlauf um die Gunst des Vaters. Warum? Vermutlich weil sich die Mutter der Familie absetzte, als der jüngste Spross gerade mal laufen konnte. Seit dem ist es deinem Charakter und seinem Geschwisterkind immer darum gegangen, den Vater bei Laune zu halten. Die drei haben immer zusammen gehalten, und gerade die beiden Kindern würden alles für ihren alten Herren tun, wenn er ihre Hilfe braucht – und zwar am besten schneller, als der jeweils andere.

Der Wettkämpfer: Das Geschwisterkind deines Charakters ist leider nie zu dem Punkt gekommen, an dem er sich vom gemeinsamen Vater akzeptiert gefühlt hat. Während dein Charakter die familiären Verhältnisse mittlerweile ganz gelassen sehen kann, sieht sich er oder sie immer noch im Zwang, besser als dein Charakter zu sein. Eigentlich verstehen sich die beiden ganz gut, doch es ist und bleibt ein ewiger Wettkampf – wer das bessere Auto fährt, den besser situierten Lebenspartner an der Angel hat, den schöneren Vorgarten besitzt oder einfach nur das längere Telefonat mit Papa geführt hat. Dein Charakter versucht, nicht darauf anzuspringen und sein Geschwisterkind immer mal wieder daran zu erinnern, dass das hier kein Wettkampf ist – aber wenn dann eine wortlose Whatsapp mit einem Foto von der letzten Gehaltsabrechnung kommt, wächst auch bei deinem Charakter der Ehrgeiz!



 
 
 
#6 THE CUCKOO CHILD

 
für: Schüler/Studenten

 
Personen: 5

 
Verteilung: 3 ♀ / 2 ♂

 
Zusammenhalt: 4/5
 
Die Eltern: Weil zwei eigene Kindern ihnen offenbar nicht genug waren, adoptierten die Eltern deines Charakters eben noch ein drittes Kind – das sogenannte Kuckuckskind! Es ist nicht zu übersehen, dass dein Charakter, der seine richtigen Eltern vermutlich schon verloren hat, als er ganz klein war, nicht leiblich von dem Ehepaar abstammt: dein Charakter sieht einfach komplett anders aus als der Rest der Familie! Es könnte zum Beispiel daran liegen, dass die Eltern deines Charakters Koreaner oder Inder sind, die klischeehafter Weise ein Restaurant mit Spezialitäten ihres Geburtslandes führen; oder dass alle anderen Familienmitglieder sehr eindeutig große, schwarzhaarige Spanier mit Vorliebe für mediterran-gebratenes Fleisch sind, während dein Charakter klein, blass und rothaarig daher kommt. Beklagen würde dein Charakter sich trotzdem nie, schließlich akzeptieren die Adoptiveltern ihn genau so, wie er ist. Vielleicht schlägt dein Charakter sogar einen Vorteil daraus, dass sie nur die Sprache ihres ursprünglichen Heimatlandes sprechen, und dein Charakter dadurch mehrsprachig groß wurde.

Der ältere Bruder: Er wird das Familiengeschäft einmal übernehmen. Vielleicht ist er so alt, dass er schon eine eigene Familie gegründet hat. Vielleicht steht er kurz davor und bekommt jetzt zum ersten Mal Zweifel, ob das alles eine gute Idee ist? Er wird sich auf jeden Fall an deinen Charakter wenden, denn die kommen schon immer besonders gut miteinander aus. Genau wie die Eltern hat der große Bruder immer gutmütig darüber hinweggesehen, dass dein Charakter vom Äußerlichen her rein gar nicht auf das Familienfoto passt.

Die jüngere Schwester: Ehrlich gesagt war sie nie so begeistert von deinem Charakter – dabei hat sie sich anfangs über den neuen Spielkameraden gefreut. Trotzdem lässt die Schwester niemals eine Gelegenheit verstreichen, deinen Charakter daran zu erinnern, dass er ja „eigentlich“ nicht so richtig dazu gehört. Sie besteht darauf, dass sie nicht die „Schwester“, sondern die „Adoptivschwester“ deines Charakters ist und würde auch nicht davor zurückschrecken, deinen Charakter daran zu erinnern, dass eine bestimmte Sache „in ihrer Kultur“ ganz anders behandelt wird. Die Beziehung zwischen dem großen Bruder und deinem Charakter beobachtet sie mit Adleraugen, was deinen Charakter sicherlich ziemlich nervt – aber mal ehrlich, wenn es hart auf hart kommt, dann wäre auch die jüngere Schwester für deinen Charakter da.



 
 
 
#7 CAPSLOCK AND LOW-KEYED

 
Für: bereits ausgezogene Charaktere

 
Personen: 3

 
Verteilung: 2 ♂ / 0 ♀

 
Zusammenhalt: 5/5
 
Der Sensationsfotograf: Einer der Brüder deines Charakters gehört zu Hollywoods Elite-Schmarotzern; den Paparazzi. Mit seinem losen Mundwerk, seinen schnellen Füßen und seiner absolut rücksichtslosen Art folgt er den Stars und Sternchen dieser Welt auf Schritt und Tritt. Dabei redet er nicht nur ununterbrochen, sondern legt auch eine Dreistigkeit an den Tag, die deinem Charakter nicht immer ganz geheuer ist. Trotzdem freut sich dein Charakter, wenn der Bruder mal wieder anruft: erstens ist es immer schön, Dinge aus der Welt von Glitter und Glamour aus erster Hand zu erfahren. Und zweitens versucht dein Bruder wirklich alles, um dich immer an seinem aufregenden Leben teilhaben zu lassen – und sei es nur als nachträglicher Beweis für all die Jahre, in denen er deinem Charakter auf der Nase herum tanzte.

Die Dichterseele: Der andere Bruder ist etwas ruhiger, zurückgezogener als sein Bruder. Dadurch, dass dein Charakter die Elternrolle für beide Brüder übernahm – die Eltern der drei Geschwister starben oder verschwanden, als dein Charakter bereits volljährig war – ist er nach wie vor ein kleiner Klammeraffe. Sein Beruf sind die Worte, denn er ist Poet – doch kein gewöhnlicher, nein, einer von den wirklich gut bezahlten. Die Dichterseele schreibt Pamphlete, Kurzgeschichten und natürlich Gedichte für einen anerkannten Verlag. Das schöne daran? Er trägt sie immer erst deinem Charakter vor. So war es, so wird es immer bleiben – und weil dein Charakter darüber so dankbar ist, stört es ihn auch nicht, wenn der Bruder mal nachts um halb vier anruft, um sein neustes Werk vorzutragen.


   
   
code by [Es ist nur Administratoren erlaubt, diesen Link zu sehen]



Zuletzt von Endstation Sehnsucht am Do Jan 28, 2016 1:14 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Endstation Sehnsucht
An der Endstation Angekommene
avatar


BeitragThema: Re: SG Geb    Mi Jan 27, 2016 5:54 am

NEW MODERN PATCHWORK
Charaktereignung: Schüler, Studenten
Anzahl Familienmitglieder: 4
Geschlechterverteilung: 4 Frauen, 0 Männer
Zusammenhalt: 3/5

Mutter: Die leibliche Mutter deines Charakters ist eine unorganisierte und chaotische Person. Wenn dein Charakter nicht für sie aufräumen und putzen würde, wäre sie schon vor einer halben Ewigkeit mit Fanfaren und Trompeten untergegangen. Das kann sie nämlich gut – Lärm machen. Ob es nun die eigenen Kopfschmerzen sind, über die sie sich beklagt, das Gezanke der Nachbarn oder ihre Arbeit – die Mutter deines Charakters ist eine Pessimistin, wie sie im Buche steht. Vermutlich liegt das an ihrem Job, der bestimmt ziemlich stressig ist – Krankenschwester, Hotelfachfrau, Kellnerin oder vielleicht doch Köchin – aber warum das rechtfertigt, dass sich dein Charakter praktisch seit er klein ist selbst versorgen muss, wird er nie verstehen. Seit der leibliche Vater deines Charakters untergetaucht ist (was dein Charakter ihm nicht einmal hundertprozentig vorwerfen kann), hat sie andauernd dumme, „moderne“ Ideen. Eine davon war, mit einer anderen Exfrau des Vaters zusammen zu ziehen.
Zweite Mutter: Die „second(hand) Mum“ ist die Exfrau des Vaters deines Charakters. Sie und die Mutter lernten sich kennen, als sie beide über ein Internetportal nach dem Verschwundenen suchten. Anstatt sich die Augen auszukratzen, beschlossen sie, eine Art WG zu gründen – natürlich ohne ihre Kinder zu fragen! Die zweite Mutter ist nicht minder anstrengend als ihr Pendant, hat dafür aber einen ausgeprägten Putzfimmel. Im Gegensatz zu der Mutter ist sie andauernd zuhause, kritisiert ihre Kinder und spioniert die Nachbarn aus – angeblich ist sie wegen irgendeiner Krankheit arbeitsuntauglich, es könnte aber auch sein, dass sie einfach nur die Bequemlichkeit des Alltags dazu verleitet, für immer arbeitslos zu bleiben.
Die älteste Tochter: Eine Eisprinzessin wie sie im Buche steht – die Älteste hält nichts von dieser WG, deinem Charakter oder dessen Mutter, und das lässt sie auch jeden wissen. Sie und ihre Freundinnen rotten sich regelmäßig zusammen, um im Kollektiv über deinen Charakter die Augen zu rollen. Außerdem hat sie die Suche nach ihrem Vater – der auch der deines Charakters ist – noch nicht aufgegeben. Selbst wenn etwas noch so hoffnungslos erscheint, hat sich die Halbschwester deines Charakters erst einmal an etwas verbissen, lässt sie nicht mehr locker. Leider sind ihre Kommentare mindestens so spitz wie ihre Zähne.
Die jüngere Tochter: Sie ist vermutlich die einzige, die dem Zusammenwohnen mit deinem Charakter und den drei anderen Frauen etwas abgewinnen kann. Die Jüngere versucht immer wieder, die Zweckgemeinschaft zu einer Familie zusammen zu schweißen. Bisher hatte sie damit keinen Erfolg. Sie versteht sich eher mittelprächtig mit ihrer älteren Schwester, aber wenn es gegen deinen Charakter gehen sollte, sind die beiden ein Herz und eine Seele. Im Gegensatz zu der Älteren hat sie dabei aber nicht so viel Durchhaltevermögen und schlägt eher nach ihrer Mutter: wenn möglich, einfach liegen bleiben.

TRIPPLETROUBLE
Charaktereignung: Charaktere, die nicht mehr zuhause leben
Anzahl Familienmitglieder: 5
Geschlechterverteilung: 2 vom Geschlecht deines Charakters, zusätzlich 1 Frau & 1 Mann
Zusammenhalt: 2/5

Die Eltern: Ursprünglich wollten die Eltern deines Charakters für ihr hübsches Reihenhaus und ihren neu gekauften Kinderwagen ein Kind. Genau eines. Als sie dann die frohe Kunde erhielten, dass die Mutter deines Charakters Drillinge erwartete, wurde sogar über eine Abtreibung nachgedacht. Schlussendlich entschieden sich die beiden kleinstadtbekannten Vorzeigebürger jedoch dazu, deinen Charakter und seine beiden Geschwister zu behalten. Selbst heute haben sie noch Schwierigkeiten damit, ihre Kinder auseinander zu halten oder gar herzlich mit ihnen umzugehen – denn gewissermaßen war keines davon ein richtiges Wunschkind. Durch ihre Unbeholfenheit, die sich in Kälte verwandelte, buhlten alle drei immer um Aufmerksamkeit und Zuspruch, wodurch das Geschwisterband schnell dünner wurde.
Drilling Nummer eins: Nummer eins hatte die Nase nie vorn, aber trotzdem in den Wolken. Er ist ein arroganter Geselle, der sich praktisch ständig über die neusten Wahlergebnisse unterhalten und über die Entscheidungen von Politikern streiten könnte. Wer geglaubt hat, dass die Ehe ihn etwas erden würde, hat sich deutlich geschnitten – stattdessen strebt Drilling Nummer eins nun das perfekte Leben an, das seine Eltern so knapp verpasst haben. Hätte dein Charakter Schwierigkeiten, wäre die Nummer von Drilling eins die letzte, die er wählen würde – denn davon einmal abgesehen, dass er ihn nicht leiden kann, schafft es Nummer eins nicht einmal am Telefon sich kurz zu fassen.
Drilling Nummer zwei: Schon wesentlich besser als mit Nummer eins kommt dein Charakter mit seinem zweiten Geschwisterkind zurecht. Auch wenn dieser ein sehr kühler Kopf ist, der immer seinen eigenen Nutzen zu kalkulieren scheint, so kann man sich doch zumindest auf ihn verlassen. Soweit dein Charakter weiß, ist er allein stehend, aber er erzählt ohnehin wenig über sich. Wenn auch nicht ganz so offensichtlich wie Nummer eins, ist Nummer zwei mindestens genauso herablassend und bildet sich auf die eigene Meinung ein. Zu dieser gehört aber immerhin, dass seine Familie eine Rolle in seinem Leben spielen darf, wenn auch sicherlich keine so enorme, wie es dein Charakter eigentlich gerne hätte.

SAME MISTAKES
Charaktereignung: weibliche Schülerin, Studentin oder junge Erwachsene
Anzahl Familienmitglieder: 3-4
Geschlechterverteilung: 2 Frauen, 1 freigestellt, eventl. 1 Mann
Zusammenhalt: 4/5

Die Mutter: Mit 17 Jahren bekam die Mutter deinen Charakter, das Ergebnis einer schlüpfrigen Geschichte, die jedes Mal ein wenig anders ist. Glücklicherweise hat sie es aber irgendwie geschafft, aus deinem Charakter einen mehr oder weniger anständigen Menschen zu machen, etwas, das man nicht zuletzt ihrer eigenen Mutter anrechnen sollte. Sie hat einen normal bezahlten Job und bemüht sich stets, für deinen Charakter da zu sein. Im Prinzip hat es deinem Charakter trotz ihrer Jugendlichkeit nie an etwas gemangelt, und dafür wird er wohl auch auf Immer dankbar sein.
Die Großmutter: Eine strenge, aber liebenswürdige Hand war notwendig, um deiner Mutter deines Charakters damals verstehen zu geben, dass sie einen Fehler gemacht, aber keine Katastrophe angerichtet hat. Ohne die konsequente Zeiteinteilung der Großmutter deines Charakters wäre die damalige Teenie-Mum sicherlich heillos überfordert gewesen. Auch wenn man es der alten Frau nicht ansieht und meistens auch nicht anmerkt, so ist sie im Prinzip doch sehr froh darüber, dass es deinen Charakter in ihrem Leben gibt.
Das Kind: Wie die Mutter, so das Kind? In einem Alter zwischen 16 und 18 Jahren machte dein Charakter den gleichen Fehler, den auch seine Mutter damals beging – und bekam einen Sohn oder eine Tochter. Das Geschrei in der bis dahin nur dreiköpfigen Familie war natürlich groß. Je nachdem, wie alt dein Charakter heute ist, hatte er aber schon genug Zeit, sich an das Kleine zu gewöhnen. Ob sich dein Charakter nun wünscht, es würde das Kind nicht geben, oder aber jeden Augenblick mit ihm schätzt, ist ganz dir überlassen. Sicher ist nur eines: ohne die Hilfe der Mutter und der Großmutter wäre dein Charakter aufgeschmissen.
Der Vater des Kindes (optional): Wer ist der Kerl, der deinen Charakter geschwängert hat – vermutlich obwohl er wusste, wie jung dessen Mutter ist? Es könnte ein ehemaliger Schulkamerad sein, der nichts auf das Kind gibt – oder vielleicht doch ein junger Lehrer, der heillos überfordert versucht, seinen Ruf zu retten? Möglicherweise ist der Vater des Kindes auch ein mittelalter Herr, der gerne für sein Erzeugnis sorgen würde, wenn er nur die finanziellen Mittel hätte? Eines ist zumindest sicher: das Band zwischen deinem Charakter und den beiden älteren Ladies kann er nicht durchschneiden.




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: SG Geb    

Nach oben Nach unten
 

SG Geb

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 ::  :: -