StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 TAL DER STERNENWINDE - Linalee

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Endstation Sehnsucht
An der Endstation Angekommene
avatar


BeitragThema: TAL DER STERNENWINDE - Linalee   Fr Jun 01, 2012 1:29 pm

» i wish that i could just be brave «
rabbit heart.




I wish that I could just be brave.




raise it up.


» » NAME.
Linalee (ehemals Tinca).

» » BEDEUTUNG.
Die Unbrechbare // die Starke
die Unbeugsame // die Männliche.


» » TITEL.
Rabbit Heart.

» » RASSE.
Timberwolf mit Grau- und Polarwolfsblut.

» » GESCHLECHT.
Weiblich.

» » ALTER.
Acht Wochen jung.

» » GLAUBE.
Noch unbefleckt und daher unentschieden.

» » and in the spring i shed my skin « «


Ein paar klare Augen von einem hellen Bernsteinton blicken dich für einen Moment an - dann hörst du ein leises, keuchendes Geräusch, ehe sie verschwinden. Während du noch meinst, eine kleine, schwarze Gestalt in aller Eile davon huschen zu sehen, und dich sogar fragst, ob du jetzt lachen solltest, trommeln die vier kleinen Pfötchen bereits so schnell wie irgend möglich über den harten Erdboden. Ganz außer Atem ist sie schließlich, die junge Fähe, die noch nicht mal ihren ersten Fellwechsel überstanden hat. Dort, wo sie sich sicher fühlt - am besten im Schatten eines großen, knorrigen Baumes - kannst du sie beobachten, ohne, dass sie dich bemerkt. Es scheint, als sei die Kleine in viel zu kurzer Zeit viel zu schnell gewachsen - und das nicht gleichmäßig. Stattdessen sind ihre Ohren, ihre Schnauze und ihre dünnen Beinchen viel zu lang für den Rest des zierlichen Körpers. Immer, wenn sie einatmet - und das tut sie, heftig noch, obwohl sie so weit gar nicht vor dir weggerannt ist - kann man ihre Rippenknochen sehen. Es wäre ein Leichtes, sie zu zählen, da das mattschwarze Fell sie zwar überzieht, aber eben nicht verdeckt. Ob sie diese Fellfarbe für immer behalten wird, kannst auch du nicht genau sagen, dafür ist die Kleine mit den großen Lauschern einfach noch zu jung. Aber bei einem bist du dir sicher - noch mal vor dir weglaufen wird sie nicht. Das eine Mal scheint dem hageren, zerbrechlich wirkenden Körper schon genug gewesen zu sein.
Vielleicht ist es aber auch wirklich klüger, einfach aus der Entfernung zuzusehen, und zu beobachten, wie sich Linalees Körper im Laufe der Zeit noch verändern wird.


» » FELLFARBE.
Mattschwarz.

» » AUGENFARBE.
Helles Bernstein.

» » GRÖSSE.
Zweiundzwanzig Zentimeter.

» » GEWICHT.
Vier Kilogramm.

» » STATUR.
Ziemlich hager, lange Beine, Schnauze und Ohren, leicht abzeichnende Rippen, kaum Muskeln.

» » AUFFÄLLIGKEITEN.
Die unpassend wirkenden, viel zu großen Ohren, sowie die langen, dürren Beinchen.

» » who is the lamb and who is the knife « «


Du musst sie wirklich ein paar Tage aus der Ferne beobachten, um ihren Charakter irgendwie ausfindig machen zu können. Zuerst wirkt sie einfach nur… ausgeschlossen. Sie lacht nicht so viel wie die anderen, sie läuft nicht so viel, spricht nicht so viel, spielt nicht so viel. Als Erstes könntest du das für Arroganz halten – dass sie eben nicht mit dir reden will. Sich für etwas Besseres hält, als du es bist. Aber nach ein oder zwei Tagen, die du sie beobachtest, bemerkst du, dass das kleine Wesen überhaupt nicht nur zu dir so ist. Und, dass sie nicht nur so tut. Vielleicht, denkst du dir im Stillen, wäre sie auch gerne ganz anders. Natürlich ist dir aufgefallen, dass so ziemlich jeder sie leiden kann – dass man sie niedlich findet, und irgendwie goldig. Dir springt auch förmlich ins Auge, dass manchmal recht vorsichtig mit ihr umgegangen wird – möglicherweise wirst du sogar Zeuge dessen, warum es so ist. Linalee wirkt furchtbar schreckhaft auf dich, schüchtern, eben wie eine kleine Schnecke, die ihre Fühler nur langsam und vorsichtig aus dem Häuschen schiebt, anschließend heftig gegen das Sonnenlicht blinzeln muss.
Du hast immer gedacht, schüchterne Wesen sind eben einfach noch nicht so weit, zu sich selbst zu stehen. Bei dieser – wie du bemerkst, wirklich liebenswerten – kleinen Fähe, scheint es dir, als würde sie es zwar wollen, aber nicht wissen, wie genau das eigentlich geht.

» » when Midas is king and he holds me so tight « «

„Einfach mal stark sein“ – sagt sich so einfach. Was macht Wölfe stark?
Ich glaube nicht, dass ich ein starker Wolf bin. Überhaupt nicht. Ich bin einfach… ich. Und dieses Ich hat Angst vor… naja, vor so vielen Sachen. Zum Beispiel sehe ich einen Schatten. Mein Verstand sagt mir – ahja, das ist ein Schatten. Er wird – hat Mama mal gesagt – von dem Baum dort hinten geworfen, weil die Sonne in seinem Rücken steht. Und er wird länger, weil die Sonne sich immer tiefer neigt. Bestimmt weiß Mama das… und ich will ihr ja auch glauben. Nein, ich glaube ihr sogar! …glaube ich. Nur… dann – dann frage ich mich, wieso der Schatten so böse aussieht. Und wieso es so kalt ist, wenn man in ihn hinein tritt. Und wieso sich alles so bewegt, und wieso es plötzlich dunkler wird. Und was wäre, wenn der Schatten zu uns in die Höhle kommen würde? Nein! Nein, das möchte ich nicht! Wirklich… nicht.
Aber wenn du mit mir mal zu dem Schatten gehst, und wir zusammen zusehen, wie er wächst… aber bitte nicht in unsere Höhle kommt, ja? - …dann… ich glaube, ja, ich glaube, dann kann ich mich an den Schatten gewöhnen.
Mit anderen ist es gleich viel leichter, einfach mal stark zu sein.

» » and turns me to gold in the sunlight « «

Linalee, die jüngste der vier Welpen von Sheena und Jakash, hatte am Anfang ein paar Probleme mit ihrem Umfeld, welche ihren Eltern Sorgen machten. Tatsächlich schien es, als würde der Kleinen etwas fehlen, das ihre drei älteren Geschwister ohne jeden Zweifel besaßen. Selbstverständlich hat man sich weiter Mühe mit ihr gegeben, und siehe da… nach einiger Zeit gewöhnte sich die junge Fähe an ihr Umfeld – zumindest ein wenig. Das Hauptproblem besteht daraus, dass Linalee eben… schüchtern ist. Die kleine Welpin, die schon sehr fragil gebaut ist und eben wegen dieser Zerbrechlichkeit auf andere Wölfe immer wirkt, als müssten sie sie beschützen, hat vermutlich noch nicht mal begonnen, Vertrauen in sich Selbst aufzubauen. Daher wirkt sie immer recht abweisend, obwohl sie grundsätzlich sehr liebenswürdig und freundlich ist, keiner Fliege etwas zu Leide tun könnte. Ja, es lebt ein friedvolles und ehrliches – vielleicht etwas zu ehrliches – Wesen hinter den beiden Bernsteinaugen, aber es braucht immer eine Weile, bis es aus seiner Zurückhaltung heraus seiner selbst offenbaren kann. Es scheint Linalee auch an Unbekümmertheit zu fehlen, sie wirkt immer ein wenig bedrückt, besorgt und irgendwie schwermütig – dabei ist sie doch sonst ein so zartes Wesen. In einer so bunten, schönen Welt! Fragt man sich, ob sich die Kleine einfach nur nicht so haben soll, oder ob genau das der Wesenzug an ihr ist, der sie so herzergreifend süß macht. Will man ihre Meinung wissen, antwortet sie stets sehr ehrlich – das heißt, sollte man ihr vorher genug Vertrauen eingeflößt haben, diese auch laut zu äußern. Eigentlich sogar so ehrlich, dass sie einem schon fast in die Nase beißen kann, diese unschuldige Wahrheit.
Insgesamt gesehen ist sie aber ein entzückendes kleines Wesen, sehr niedlich – und auch sehr klug, denn sie merkt sich unheimlich viel. Nur irgendwie hapert es hier und da noch an einfachen Dingen… denn wenn jemand „Guten Tag“ sagt, Linalee, dann antwortet man – und verkriecht sich nicht hinter der Mama! Nur als Tipp. He, nicht weinen!
Ach, man soll ja guter Dinge sein. Sie hat sich ja schon gemausert. Ein bisschen.


» » CHARAKTERZITAT.
Folgt.

» » BESONDERHEIT.
Linalee ist niemand, in den man jemals eine Gefahr projezieren würde - ganz im Gegenteil. Sie wäre eher die kleine Fähe, der man von ihren Sorgen erzählt - vielleicht, weil man hofft, sie würde nichts verstehen, oder gerade weil man annimmt, dass ihr messerscharfer Verstand die Umstände zu analysieren weiß. Oder anders gesagt: man muss die Kleine einfach gerne haben. Man will sie beschützen, sobald man sie sieht - und spricht man mit ihr, so scheint man wie von dem sanften Wesen der Kleinen bekehrt. Tatsächlich ist es wohl ihr Verständnis, ihre bodenlose Aufopferungsbereitschaft, die Linalee zu einer ganz besonderen Fähe machen. Selbstverständlich hat jeder Wolf etwas besonderes an sich - aber diese Kleine sticht damit heraus, dass sie so normal und unscheinbar ist, eben nur eine Randfigur - ein offenes Ohr, von jedem geschätzt, der nicht gerade den Namen eines Neiders oder Missgönners trägt.

» » STÄRKEN.
Schnelle Auffassungsgabe.
Fähe ihres Wortes.
Unschuldsmiene.
Stimme der Wahrheit.
Bedingungslose Loyalität.


» » SCHWÄCHEN.
Zerbrechlichkeit.
Leichtes Manipulationsopfer.
Unverschönert direkt.
Komplexe Furcht.
Verliert ihr Herz zu leicht.


» » i start spinning slipping out of time « «


» » HERKUNFT.
Tal der Sternenwinde.

» » RUDEL DER GEBURT.
Sternenwindrudel.

» » DORT BEKLEIDETER RANG.
Welpe.

» » FAMILIE.
Vater: (») Jakash Caiyé .
Mutter: (») Sheena.
Großer Brüder: (») Isaíah Caiyé und (») Malik Hikaji.
Große Schwester: (») Taleesha.
Pate: (») Chardím.

Urgroßeltern: Banshee (†) und Acollon (†).
Urgroßtante: Nyota (†).
Großeltern väterlich: (») Shani und Hiryoga (†).
Großeltern mütterlich: Hanako (†) und Hidoi (†).
Großonkel: (») Averic, Cylin (†), Merawin (†) und Lunar (x).
Großtanten: (») Malicia, (») Parveen, (») Kisha, (») Tyraleen, (») Daylight und (») Amáya.
Tanten: (») Rakshee, (») Kursaí Akihiko und Sharíku (x).
Onkel: Katsu Kyoto (†) und Hikaji (x).
Großcousinen: (») Caylee, (») Avendal, (») Atalya und (») Amúr.
Großcousins: (») Chardím, (») Chanuka, (») Turién und Tascurio (†).
Urgroßcousin: (») Nerúi.


» » ICH WÜNSCHTE...
...ich könnte einfach mutig sein. Und stark. So wie die anderen.
Ich glaube, richtigen Mut gefasst habe ich noch nie. Selbst ganz am Anfang, als alles begann... ich weiß nicht, wie die anderen es schaffen. Ich schaffe es nicht. Es kommt mir vor, als hätte ich einfach irgendeinen... Moment verpasst. Vielleicht haben mich Engaya oder... oder Fenris vergessen, als sie den Mut ausgeteilt haben? Ich nehme es mir fest vor, jedes Mal - sei mutig. Sei stark. Und witzig. Und klug. Sei, wie du sein möchtest.
Irgendwie ist das leichter, als gesagt. Sie alle - sie wollen mir nichts Böses. Ich habe das bemerkt, beim Spielen mit meinen Geschwistern, als wir noch nicht aus der Höhle durften. Beim Kuscheln mit Mama und Papa. Sogar bei der Zeremonie, bei welcher mir Chardím als Pate zugeteilt wurde... ich hatte beschlossen, mutig zu sein. Es zu probieren.
Ich weiß nicht genau, woran es liegt, dass es bisher noch nicht geklappt hat, aber... ich möchte meine Geschichte ändern. Ich möchte nicht, dass in den folgenden Zeilen wieder und wieder steht, dass ich feige war, feige und ängstlich, schwach und klein und krank. Irgendwas muss passieren, Tinca - das habe ich mir gedacht.
Und dann kam mir da so ein Gedanke.


» » but will it ever be enough « «


» » INAKTIVITÄT.
Linalee kann natürlich weiter gegeben werden, da ich sie ja auch nur übernommen habe. Allerdings wäre ich sehr dankbar, wenn weder der Bogen, noch die darin enthaltenen Texte kopiert werden, denn ich habe viel Mühe hier rein gesteckt.

» » SCHRIFTFARBE.
Als Schriftfarbe würde ich mir goldentribute wünschen.

» » REGELN.
Wurden sorgfältig gelesen!


we'll raise up.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 

TAL DER STERNENWINDE - Linalee

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: x ::  :: EHEMALIGE CHARAKTERE.-