StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 DARK SECRET WOLVES // PERLENSPLITTER - Narié

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Endstation Sehnsucht
An der Endstation Angekommene
avatar


BeitragThema: DARK SECRET WOLVES // PERLENSPLITTER - Narié   Di Jun 29, 2010 2:55 pm


"Jeder Tag in deinem Leben ist ein Königreich.
Du musst es nur selber erbauen - und ich will es mit dir teilen, mit dir darin verweilen.
Haben wir's endlich erreicht?"




-- Name: Narié
-- Titel:
[ w i n t e r b l u m e]
>>Jeder Tag in deinem Leben ist ein Königreich.

-- Rasse: Timberwolf x Polarwolf
-- Geschlecht: Fähe



-- Aussehen:
Narié ist ihrer Mutter wie aus dem Gesicht geschnitten. Ihre Züge sind sanft, ihr Fell so rein wie frisch gefallener Schnee. Das Auftreten der kleinen Welpin ist Situationsbedingt. Bekanntem tritt sie stets offen, stolz und ohne Scheu entgegen, Neuem hingegen öffnet sie sich nur schwer- wirkt verschlossen und schüchtern. Noch hat sie das typische Welpenaussehen, kleine, dunkle Äuglein, eine kurze Rute und wolliges Fell. Ihre Läufe sind ihrem Alter entsprechend kurz- doch werden sie sich in naher Zukunft zu langen, drahtigen Läuferbeinen entwickeln.
-- Fellfarbe: weiß
-- Augenfarbe: dunkel, rosé scheinend
-- Alter: 6 Monate
-- Stockmaß: Noch im Wachstum
-- Gewicht: Ihrer Körpergröße entsprechend.
-- Besonderheiten:
Ihre dunklen, aber kristallklaren roséfarbenen Augen.




-- Familie
Mutter: Falaya
Vater: Koûn
Schwester:
Bruder: Akil
Gefährte/in:
Welpen: --


-- Rudel
Geburtsrudel: Dark Secret Wolves
Rang: Jungwolf




-- Charakter des Wolfes:
Nariés Charakter ist so schwer zu erfassen wie die Gezeiten, so wechselhaft wie die See und doch lässt sie sich mit einigen trefflichen Worten beschreiben. Narié, die Flammende  Ein Name, der vor allem die leidenschaftliche Extreme dieses Individuums, dieses Jungwolfs, beschreibt. Die Tochter Falayas ist von aufgewecktem, doch keinesfalls mutigem, Gemüt. Auf Neues geht sie zurückhaltend, ja gar ängstlich zu- doch hat sie diese erste Hürde überschritten, die Gefahren und Eigenschaften ihres neu erlernten entdeckt, so ist sie voller Übereifer und Elan. Tatsachen, die sie gutgläubig, ja fast naiv wirken lassen. Diese Eigenschaften lässt sich die kleine Eisblume allerdings nur ungern unterstellen. Von unglaublichem Temperament beseelt kann sie dann doch, sollte man sie als leichtgläubig betiteln, zu einer kleinen Bestie werden. Unterschätzung ist für sie eine Todsünde und wer sich dieser Sünde bemächtigt, sie nur als kleinen, unnützen Jungwolf betrachtet, der hat verspielt. Einem solchen Wolf geht sie dann gerne aus dem Weg und es dauert lange, bis sie ihm verzeiht. Jede Sonnenseite wirft ihre Schatten, und so bleiben auch im Charakter Nariés dunkle Eigenschaften nicht aus. Scheint sie im allgemeinen doch eine freundliche, aufgeweckte Wölfin zu sein, ist sie bei Fehlern gnadenlos. Auch wenn ich sie hier nicht als streitsüchtig bezeichnen würde, hat sie doch einen Hang zum dramatischen. Kleine Fehler werden todgeschwiegen und entwickeln sich dann, mit wachsender Zeit, in ihrem Gedächtnis zu wirklichen Problemen. Hat man die Nuss Narié allerdings geknackt, ihr Vertrauen vollkommen gewonnen, so ist sie eine loyale, zielstrebige junge Fähe. Der Charakter eines Jungtieres ist frisch, wie eine neu sprießende Knospe. Man weiß nie, wie sie sich entwickelt- und doch ist jede Blume, jede Pflanze einzigartig, so auch die kleine Eisprinzessin.

-- Schwächen:
[-] großes Temperament
[-] sehr schüchtern, verschlossen gegen Neues
[-] nachtragend
[-] wirkt naiv
[-] dramatisiert


-- Stärken:
[+] freundlich [+] aufgeweckt
[+] lerneifrig
[+] Loyakität und Treue
[+] Zukünftig schnelle Läuferin
[+[ Enge Bindung zu Falaya, Koûn und ihren Geschwistern



-- Vorgeschichte:
Narié wurde in freier Wildbahn geboren. Ihre Eltern Falya und Koûn kehrten allerdings zum Rudel der Dark Secret Wolves zurück. Sie hat noch nicht sonderlich viel erlebt.

>>Musik AUS<<


Zuletzt von Endstation Sehnsucht am Mo Okt 17, 2011 9:05 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Endstation Sehnsucht
An der Endstation Angekommene
avatar


BeitragThema: Re: DARK SECRET WOLVES // PERLENSPLITTER - Narié   Fr Jun 10, 2011 11:47 pm








Es gibt tausend Wege für dich und mich
und noch viele Dinge zu sehen
immer kommt etwas neues auf dich zu
du musst die Zeichen richtig verstehen.

# #N.A.R.I.É








JEDER TAG IN DEINEM LEBEN IST EIN KÖNIGREICH
DU MUSST ES NUR SELBER ERBAUEN
und ich will es mit dir teilen, mit dir darin verweilen
haben wir es endlich erreicht.




» NAME;
Entzünde deine Fackeln, Winterblume.
Ihr Name ist Narié. Und woher soll sie wissen, was es bedeutet? Sie hat nie danach gefragt, ob es Vater oder Mutter gewesen ist, der ihn ihr gegeben hat. Und selbst wenn - jetzt ist es zu spät. Jetzt sind sie beide fort. Ja, Narié wird niemals erfahren, warum man sie so nannte.

» NICKNAMES;
Der Schnee fällt in meine Augen, und wie lange noch.
Nari. Kleine. Winterblume. Zu viele Abwandlungen eines Namens, der keine Bedeutung hat - nun, er wird gerufen. und je nach Betonung ist er freudig oder drohend gemeint. An sich ist er aber nur ein Name. Nur ein Trick. Etwas, das Individualität vorgaukeln soll.

» AGE;
Aber gesehen, dass er versinkt, habe ich nie.
Mittlerweile ist die junge Witerblume 8 Monate alt. Sie sieht schon aus wie eine ausgewachsene Wölfin und trägt die Last mehrerer Erfahrungen auf ihren Schultern - wie viel die Weiße schon erlebt hat, weiß sie selbst nicht. Im Sommer wurde ihr ein Teil der Erfahrung genommen - und sie bekam neue dazu.

» PLACE OF BIRTH;
Die Lumpen, die du trägst- mehr brauche ich nicht wissen.
In freier Wildbahn geboren und zu den Dark Secret Wolves zurückgekehrt - nein, sie kennt kaum etwas anderes als das große, unübersichtliche Wanderrudel. Trotzdem, Übersicht wurde überbewertet. Eine starke Gemeinschaft oder ein Zweckverbund? Sie weiß es nicht - wichtig sind die Schachfiguren, denen sie vertraut, in dieser Welt aus schwarz und weiß.

» SEX;
Es ist ein unsichtbares Gesetz, welches über mir schwebt.
Für etwas den Kopf hinhalten, das sie nicht beeinflussen kann? Nein, Narié hat sich noch nie Gedanken darüber gemacht, was wäre, wenn sie ein Rüde wäre. Das würde kein Leid unterdrücken, es wäre nur ein Umstand weniger oder mehr - sie glaubt nicht, dass ihr Wesen dann sonderlich anders wäre, sie mehr tragen könnte, ihr Wille stärker wäre...




» FAMILY STATUS;
Lächle, wenn du das Spiegelbild ertragen kannst.
Oh, das sollte wohl ein Scherz sein. Laut Rain hat sie ja noch nicht einmal die "ich-bin-eine-Fähe-und-so-Emaziptiert-Phase" durch, mit gerade Mal acht Monaten scheint sie sich zwar älter zu verhalten und hat auch schon mehr erfahren als manch Vierjährige, aber dennoch: ein gefährte, das wäre zu weit gegriffen.

» PARENTS;
Und doch war es so tröstend in Gewitternächten.
Falaya und Koûn, weiß und schwarz, Polar- und Timberwolf, hell und dunkel. Mehrere Gegensätze? Doch geliebt haben sie einander - so sehr, dass sie Narié und ihren Bruder in die Welt setzten. Dann wurde sie von ihm gerissen. Und Narié begann sich zu fragen, wer sie für ihren Vater war - irgendeine Fähe, seine Tochter oder einfach das Ebenbild seiner verstorbenen Gefährtin?

» SIBLINGS;
Das Wasser, das mein Antlitz wirft.
Akil, Akil. Nichts ist wichtiger für die Fähe als er, ihr Bruder, ihr Seelenverwandter, ihr ein, ihr ewiges Alles. neid, Enttäuschung, Wut, Eifersucht - das alles zerfrisst die Fähe, während ihre Pfoten sich neben seinen in den Sand graben. Aber warum dieser Pessimismus? Sie liebt ihren Bruder - Halt, Anlehnung, Gewissen,... . Kurz: Akil ist Nariés König. Und sie wurde so gut wie alles für sie opfern.





» THE PAST;
Unterteilt in schwarz und weiß, nichts dazwischen.
Narié wurde in freier Wildbahn geboren. Ihre Eltern Falaya und Koûn kehrten allerdings zum Rudel der Dark Secret Wolves zurück. Anschließend verloren sie und ihr Bruder Akil anschluss ans Rudel, trafen aber nach einer längeren Wanderung wieder zurück zu ihrem Vater.
In dem heißen Sommer erlitt Narié Fieberträumen und war ernstahft krank, doch die Winterprinzessin kühlte auch alsbald wieder ab, jedoch nicht ohne bleibenden Schwund ihres Gedächtnisses. Mittlerweile hat sie sich wieder erholt, sie die Welt jedoch nicht mehr durch eine solche rosarote Brille.

» THE LOOK;
Solange ich der Geist der Anderen bin, habe ich keine Seele.
Narié ist ihrer Mutter wie aus dem Gesicht geschnitten. Ihre Züge sind sanft, ihr Fell so rein wie frisch gefallener Schnee. Das Auftreten der jungen Fähe ist Situationsbedingt. Bekanntem tritt sie stets offen, stolz und ohne Scheu entgegen, Neuem hingegen öffnet sie sich nur schwer- wirkt verschlossen und schüchtern. Ihr kurzer Schwanz entwickelte sich zu einer langen, weißen Rute, ihr weißes Fell schien von unglaublicher Fülle zu sein - eben das Genaue Abbild Falayas. Einzig die Augen, die einen dunklen, einzigartigen Roséton aufweisen, unterscheiden sie von ihrer Mutter, außerdem ist sie noch ein wenig kleiner als diese zu Lebzeiten war. Ihre Läufe haben sich zu langen, drahtigen Läuferbeinen entwickelt.

» PERSONALITY;
Die Welt richtet sich zu Grunde.
Nariés Charakter ist so schwer zu erfassen wie die Gezeiten, so wechselhaft wie die See und doch lässt sie sich mit einigen trefflichen Worten beschreiben. Narié, die flammende Königswanderin. Ein Name, der vor allem die leidenschaftliche Extreme dieses Individuums, dieses Jungwolfs, beschreibt. Die Tochter Falayas ist von aufgewecktem, doch keinesfalls mutigem, Gemüt. Auf Neues geht sie zurückhaltend, misstrauisch, ja gar ängstlich zu- doch hat sie diese erste Hürde überschritten, die Gefahren und Eigenschaften ihres neu erlernten entdeckt, so ist sie voller Übereifer und Elan. Tatsachen, die sie gutgläubig, ja fast naiv wirken lassen. Diese Eigenschaften lässt sich die kleine Winterblume allerdings nur ungern unterstellen. Von unglaublichem Temperament beseelt kann sie dann doch, sollte man sie als leichtgläubig betiteln, zu einer kleinen Bestie werden.
Nach ihrer Fieberkrankheit verlor Narié viel von ihrer Naivität. Manchmal scheint sie noch hindurch, meistens jedoch zeigt sie eine neue, zynische, teilweise wütende Seite. Unterschätzung ist für sie eine Todsünde und wer sich dieser Sünde bemächtigt, sie nur als kleinen, unnützen Jungwolf betrachtet, der hat verspielt. Einem solchen Wolf geht sie dann gerne aus dem Weg und es dauert lange, bis sie ihm verzeiht. Ja, Narié scheint aufgeschlossen zu neuen Persönlichkeiten, doch nach einem Fehler ist sie recht nachtragend. Jede Sonnenseite wirft ihre Schatten, und so bleiben auch im Charakter Nariés dunkle Eigenschaften nicht aus. Scheint sie im allgemeinen doch eine freundliche, aufgeweckte Wölfin zu sein, ist sie bei Fehlern gnadenlos. Auch wenn sie hier nicht als streitsüchtig bezeichnen werden soll, hat sie doch einen Hang zum dramatischen. Kleine Fehler werden todgeschwiegen und entwickeln sich dann, mit wachsender Zeit, in ihrem Gedächtnis zu wirklichen Problemen. Hat man die Nuss Narié allerdings geknackt, ihr Vertrauen vollkommen gewonnen, so ist sie eine loyale, zielstrebige junge Fähe. Der Charakter eines Jungtieres ist frisch, wie eine neu sprießende Knospe. Man weiß nie, wie sie sich entwickelt- und doch ist jede Blume, jede Pflanze einzigartig, so auch die kleine Winterprinzessin.




» NAME;
Blutend aber ungebeugt - denn ich bin Unbesiegt.
Marielle // Veragrom // Sathü

» MESSENGERS;
Und er singt: das ist unsere Bildungsoffensive.
Skype: N00bQueeN
ICQ: 271511664 [N00bQueeN]

» OTHER CHARACTERS?;
Utopia, warst du schon da?
Keine.





» TRANSMISSION;
Dies ist KEIN Original.
Narié ist nicht mein Charakter, ich habe ihn mir nicht ausgedacht, spiele ihn aber schon seit März 2009 oder 2010? Ich weiß nicht. Lange schon. Naja.
Der Bogen gehört allerdings mir! Ich verbiete es, ihn zu übernehmen, hat mich viel herzblut gekostet & so :'P



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Endstation Sehnsucht
An der Endstation Angekommene
avatar


BeitragThema: Re: DARK SECRET WOLVES // PERLENSPLITTER - Narié   So Okt 16, 2011 11:31 pm



Es gibt tausend Wege für dich und mich
und noch viele Dinge zu sehen
immer kommt etwas neues auf dich zu
du musst die Zeichen richtig verstehen.

# #N.A.R.I.É





JEDER TAG IN DEINEM LEBEN IST EIN KÖNIGREICH
DU MUSST ES NUR SELBER ERBAUEN
und ich will es mit dir teilen, mit dir darin verweilen
haben wir es endlich erreicht.




» NAME;
Entzünde deine Fackeln, Winterblume.
Ihr Name ist Narié. Es ist ein einfacher, sanfter Name, der zu der langbeinigen Fähe zu passen scheint. Ob sie ihn irgendwann ablegen und einen anderen tragen wird? Noch kann sie es nicht vorstellen. Aber wer weiß schon, was die Zukunft ihr bringen wird. Wer weiß schon...

» MEANING;
Der Schnee fällt in meine Augen, und wie lange noch.
Lange Zeit hat sich Narié nicht darum gekümmert, was ihr Name bedeutet. Wen hätte sie auch fragen sollen? Mit ihrem Vater über sich zu sprechen, kam einer Qual gleich, und als er dann verschwand, blieb sie allein mit sich und ihren Gedanken. Und dabei war die, was ihr Name bedeutete, eine ihrer letzten offenen Fragen. Trotzdem, ein neugieriges Gemüt wie ihres musste irgendwann besänftigt werden - und so erfuhr die Winterblume, dass ihr Name so viel wie "der sonnige Juni" hieß.

» TITLE;
Nur dann können wir die Welt befreien, unsere Welt, deine, meine.
Einst lautete der Titel dieser Fähe WINTERBLUME. Doch ob sie ihn noch tragen will, das weiß Narié nicht. Sie hat sich nicht entschieden, wie viel von ihrer Vergangenheit sie tatsächlich mitnehmen will, in dieses neue, ruhigere und doch gefahrenreichere Leben. Ihr ist, als wäre NAMELESS STREETS irgendwie passendere - namenlose Pfade, auf denen sie ihrem Bruder folgt. Dass sie nicht weiß, welchen Titel sie wirklich tragen möchte, hat nichts mit Unentschlossenheit zutun... nur mit ein wenig Schwermut. Möchte, kann und wird sie tatsächlich so viel loslassen?

» SEX;
Es ist ein unsichtbares Gesetz, welches über mir schwebt.
Für etwas den Kopf hinhalten, das sie nicht beeinflussen kann? Nein, Narié hat sich noch nie Gedanken darüber gemacht, was wäre, wenn sie ein Rüde wäre. Das würde kein Leid unterdrücken, es wäre nur ein Umstand weniger oder mehr - sie glaubt nicht, dass ihr Wesen dann sonderlich anders wäre, sie mehr tragen könnte, ihr Wille stärker wäre...

» TRIBE;
Denn wir haben keine Zeit, keine Zeit, lauf immer weiter, weiter.
Wozwischen sind sie sa geraten? Was ist das für eine Welt, in der sich andere Wesen über das Geschlecht der Wölfe erheben? Unwissen macht unruhig, zumindest dessen kann sich Narié nun sicher sein. Sie gehört nicht zu einem dieser Stämme, sie gehört nicht zwischen diese Fronten - sie gehört nur zu ihrem Bruder.

» STRAIN;
Igrendwann bin ich aufgewacht - habe erkannt, nicht nur ich bin ich.
Es ist neu für sie, mit anderen Wesen in Verbindung zu treten, als mit Wölfen. Sie selbst einer dieser, mit großen, erstaunten Augen auf die anderen Wesen blickend - Katzen, Pferde, Fische, Vögel... normalerweise nur Beute. In diesem Land scheinen sie anders zu sein, gesegneter, weiser. Sie wirken, als stünden sie mit ihrer Intelligenz auf der gleichen Stufe, wie die Wölfe, die sie kannte.

» AGE;
Aber gesehen, dass er versinkt, habe ich nie.
Mittlerweile ist die junge Witerblume 9 Monate alt. Sie sieht schon aus wie eine ausgewachsene Wölfin und trägt die Last mehrerer Erfahrungen auf ihren Schultern - wie viel die Weiße schon erlebt hat, weiß sie selbst nicht. Im Sommer wurde ihr ein Teil der Erfahrung genommen - und sie bekam neue dazu. Dann fällte sie den Entschluss, ihrem Bruder blind zu vertrauen - und verließ das Rudel, das ihr so viel Zeit gelassen hatte, ihre Glauben an es zu verlieren. 8 Monate Zeit, zu vergessen, dass dis einst die Wölfe gewesen waren, denen sie vertraut hatte.

» PLACE OF BIRTH;
Der Weg wird weit sein, doch wir müssen jetzt gehen.
In freier Wildbahn geboren und zu den Dark Secret Wolves zurückgekehrt - nein, sie kannte kaum etwas anderes als das große, unübersichtliche Wanderrudel. TEine starke Gemeinschaft oder ein Zweckverbund? Sie weiß es bis heute nicht - weiß nicht, was mit ihnen allen geschah, all den Wölfen, den guten und den Bösen. Sie folgte ihrem Bruder hinaus aus der ewigen Weite, hinaus aus der Struktur des Rudels. Sie trägt dessen Name wie ein Wappen mit sich, doch zwang sie dies nicht, sehnsüchtig an es zurück zu denken. Wichtig sind die Schachfiguren, denen sie vertraut, in dieser Welt aus schwarz und weiß - wichtig ist Akil.



  • Schneeweißer Pelz.
  • Dunkle, roséfarbene Seelentore.
  • Einundsiebzig Zentimeter Stockmaß.
  • Siebenunddreißig Kilogramm auf vier Pfoten.
  • Besonders lange, schlaksig wirkende Läufe.

  • » THE LOOK;
    Solange ich der Geist der Anderen bin, habe ich keine Seele.
    Narié ist ihrer Mutter wie aus dem Gesicht geschnitten. Ihre Züge sind sanft, ihr Fell so rein wie frisch gefallener Schnee. Das Auftreten der jungen Fähe ist Situationsbedingt. Bekanntem tritt sie stets offen, stolz und ohne Scheu entgegen, Neuem hingegen öffnet sie sich nur schwer- wirkt verschlossen und misstrauisch. Ihr kurzer Schwanz entwickelte sich zu einer langen, weißen Rute, ihr weißes Fell schien von unglaublicher Fülle zu sein - eben das Genaue Abbild Falayas. Nicht einmal die Augen, die einen dunklen, einzigartigen Roséton aufweisen, unterscheiden sie von ihrer Mutter, sie ist mittlerweile sogar etwas größer als diese es zu Lebzeiten gewesen war. Ihre Läufe haben sich zu langen, drahtigen Läuferbeinen entwickelt, woran die einmonatige Riese mit ihrem Bruder sicherlich nicht ganz unschuldig ist.
  • Entschlossen & Hartnäckig.
  • Nachtragend & Dramatisch.
  • Friedlebend & Warmherzig.
  • Misstrauisch & Analytisch.
  • Listig & Flink.
  • Loyal & Rechtschaffend.

  • » THE PERSONALITY;
    Die Welt richtet sich zu Grunde.
    Nariés Charakter ist so schwer zu erfassen wie die Gezeiten, so wechselhaft wie die See und doch lässt sie sich mit einigen trefflichen Worten beschreiben. Narié, die flammende Königswanderin. Ein Name, der vor allem die leidenschaftliche Extreme dieses Individuums, dieses Jungwolfs, beschreibt. Die Tochter Falayas ist von aufgewecktem, doch keinesfalls mutigem, Gemüt. Auf Neues geht sie zurückhaltend, misstrauisch, ja gar ängstlich zu- doch hat sie diese erste Hürde überschritten, die Gefahren und Eigenschaften ihres neu erlernten entdeckt, so ist sie voller Übereifer und Elan. Tatsachen, die sie gutgläubig, ja fast naiv wirken lassen. Diese Eigenschaften lässt sich die kleine Winterblume allerdings nur ungern unterstellen. Von unglaublichem Temperament beseelt kann sie dann doch, sollte man sie als leichtgläubig betiteln, zu einer kleinen Bestie werden.
    Nach ihrer Fieberkrankheit verlor Narié viel von ihrer Naivität. Manchmal scheint sie noch hindurch, meistens jedoch zeigt sie eine neue, zynische, teilweise wütende Seite. Unterschätzung ist für sie eine Todsünde und wer sich dieser Sünde bemächtigt, sie nur als kleinen, unnützen Jungwolf betrachtet, der hat verspielt. Einem solchen Wolf geht sie dann gerne aus dem Weg und es dauert lange, bis sie ihm verzeiht. Ja, Narié scheint aufgeschlossen zu neuen Persönlichkeiten, denen sie ansatzweise zu vertrauen beginnt, doch nach einem Fehler ist sie recht nachtragend. Jede Sonnenseite wirft ihre Schatten, und so bleiben auch im Charakter Nariés dunkle Eigenschaften nicht aus. Scheint sie im allgemeinen doch eine freundliche, aufgeweckte Wölfin zu sein, ist sie bei Fehlern gnadenlos. Auch wenn sie hier nicht als streitsüchtig bezeichnen werden soll, hat sie doch einen Hang zum dramatischen. Kleine Fehler werden totgeschwiegen und entwickeln sich dann, mit wachsender Zeit, in ihrem Gedächtnis zu wirklichen Problemen. Hat man die Nuss Narié allerdings geknackt, ihr Vertrauen vollkommen gewonnen, so ist sie eine loyale, zielstrebige junge Fähe. Der Charakter eines Jungtieres ist frisch, wie eine neu sprießende Knospe. Man weiß nie, wie sie sich entwickelt- und doch ist jede Blume, jede Pflanze einzigartig, so auch die kleine Winterprinzessin.

    » THE PAST;
    Unterteilt in schwarz und weiß, nichts dazwischen.
    Narié wurde in freier Wildbahn geboren. Ihre Eltern Falaya und Koûn kehrten allerdings zum Rudel der Dark Secret Wolves zurück. Anschließend verloren sie und ihr Bruder Akil Anschluss ans Rudel, trafen aber nach einer längeren Wanderung wieder zurück zu ihrem Vater.
    In dem heißen Sommer erlitt Narié Fieberträumen und war ernstahft krank, doch die Winterprinzessin kühlte auch alsbald wieder ab, jedoch nicht ohne bleibenden Schwund ihres Gedächtnisses. Es dauerte eine Weile, bis sie sich erholt hatte, und nach dem Gedächtnisschwund traten neue Probleme auf: der Vater, den sie als kleiner Welpe stets geliebt hatte, schien seine Tochter nicht mehr richtig sehen zu können. Mit ihren Identitätsproblemen kämpfend, verbiss sich Narié in ihre wachsende Einsamkeit und verlor auf ein neues den Bezug zu dem Wanderrudel. Schlimmer noch: verlor ihren Bezug zu ihrem Vater und ihrem Bruder. Als Koûn sich, ohne ein Wort mit seinen Kindern zu wechseln, aufmachte, um der Köder eines Ablenkungsmanövers zu werden, wäre die weiße Fähe beinahe an ihrem Zweifel zerbrochen. Doch dann entschloss sie sich, den Spieß umzudrehen. Narié beteuerte ihrem Bruder Akil, wie viel er ihr bedeutete, und dieser schien zu erkennen, dass nicht nur sie ihn brauchte, sondern auch umgekehrt. Die Nähe des immer weiter zerfallenden Rudels der Dark Secret Wolves war für die plötzlich gefestigten Geschwisterbande wie Gift, und sie entschlossen sich, dies alles hinter sich zu lassen... denn eine neue Welt erwartete sie.
  • Wo ENTSCHLOSSENHEIT auf MISSTRAUEN trifft,
  • Wo SCHAUSPIELKUNST die ÄNGSTLICHKEIT frisst,
  • Wo nichts wichtiger als LOYALITÄT und GUTMÜTIGKEIT ist,
  • Wo man NACHTRAGEND und KALKULIEREND über dich spricht,
    ...da, irgendwo, bauen wir uns unser neues Königreich.




  • » PARENTS;
    Und doch war es so tröstend in Gewitternächten.
    Falaya und Koûn, weiß und schwarz, Polar- und Timberwolf, hell und dunkel. Mehrere Gegensätze? Doch geliebt haben sie einander - so sehr, dass sie Narié und ihren Bruder in die Welt setzten. Dann wurde sie von ihm gerissen. Und Narié begann sich zu fragen, wer sie für ihren Vater war - irgendeine Fähe, seine Tochter oder einfach das Ebenbild seiner verstorbenen Gefährtin?

    » SIBLINGS;
    Das Wasser, das mein Antlitz wirft.
    Akil, Akil. Nichts ist wichtiger für die Fähe als er, ihr Bruder, ihr Seelenverwandter, ihr ein, ihr ewiges Alles. neid, Enttäuschung, Wut, Eifersucht - das alles zerfrisst die Fähe, während ihre Pfoten sich neben seinen in den Sand graben. Aber warum dieser Pessimismus? Sie liebt ihren Bruder - Halt, Anlehnung, Gewissen,... . Kurz: Akil ist Nariés König. Und sie wurde so gut wie alles für sie opfern. Sie opferte ihr Aaltes Leben, um bei ihm bleiben zu dürfen - mit keinem Schritt hat sie es je bereut.

    » FAMILY STATUS;
    Lächle, wenn du das Spiegelbild ertragen kannst.
    Oh, das sollte wohl ein Scherz sein. Laut Rain, einem elenden Rüden der Dar Secret Wolves, hat sie ja noch nicht einmal die "ich-bin-eine-Fähe-und-so-Emaziptiert-Phase" durch, mit gerade Mal neun Monaten scheint sie sich zwar älter zu verhalten und hat auch schon mehr erfahren als manch Vierjährige, aber dennoch: ein Gefährte, das wäre zu weit gegriffen. Was Rain wohl sagen würde, sähe er sie jetzt - einen guten Monat, nachdem sie mit Akil fort gegangen war? Er hatte bestimmt nicht damit gerechnet, was vor ihm stehen würde: eine etwas zu langbeinige, aber durchaus schöne und freie Fähe.




    » MESSENGERS;
    Und er singt: das ist unsere Bildungsoffensive.
    Skype: N00bQueeN
    ICQ: 271511664 [N00bQueeN]

    » OTHER CHARACTERS?;
    Utopia, warst du schon da?
    Keine.



    » TRANSMISSION;
    Dies ist KEIN JETZT ENDLICH ein Original.
    Narié war ein Charakter, den ich übernommen habe und anschließend jetzt schon mehr als ein Jahr spiele. Leider liegt zwischen meinem letzten Post mit ihr eine große Zeitspanne, denn die DARK SECRET WOLVES, bei welchen sie und Akil zu Hause waren, haben es leider nicht geschafft, weiter zu existieren. Dass ich Narié nicht habe ruhen lassen, sondern jetzt, endlich, nach so langer Zeit, sie in einem passenden Forum wieder angemeldet habe, zeigt wohl, wie ernst es mir mit ihr ist. Sie ist nicht weiter zu vergeben.

    » SOURCES;
    Jeden Kampf, jede Wette und alles, worauf du setzen würdest.
    Fotocommunity, sowie deviantArt.
  • [x] Regeln gelesen.
  • [x] Legende und Götter gelesen (da ist ein Fehler bei "Anrak - Die Erde").
  • [x] Storyline gelesen.
  • [ ] Zweitcharakter


  • © MARIELLE F. - HÄNDE WEG!

    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
    Endstation Sehnsucht
    An der Endstation Angekommene
    avatar


    BeitragThema: Re: DARK SECRET WOLVES // PERLENSPLITTER - Narié   Sa Jul 13, 2013 1:46 pm



    Es gibt tausend Wege für dich und mich
    und noch viele Dinge zu sehen
    immer kommt etwas neues auf dich zu
    du musst die Zeichen richtig verstehen.

    # #N.A.R.I.É





    JEDER TAG IN DEINEM LEBEN IST EIN KÖNIGREICH
    DU MUSST ES NUR SELBER ERBAUEN
    und ich will es mit dir teilen, mit dir darin verweilen
    haben wir es endlich erreicht.




    » NAME;
    Entzünde deine Fackeln, Winterblume.
    Ihr Name ist Narié. Es ist ein einfacher, sanfter Name, der zu der langbeinigen Fähe zu passen scheint. Ob sie ihn irgendwann ablegen und einen anderen tragen wird? Noch kann sie es nicht vorstellen. Aber wer weiß schon, was die Zukunft ihr bringen wird. Wer weiß schon...

    » MEANING;
    Der Schnee fällt in meine Augen, und wie lange noch.
    Lange Zeit hat sich Narié nicht darum gekümmert, was ihr Name bedeutet. Wen hätte sie auch fragen sollen? Mit ihrem Vater über sich zu sprechen, kam einer Qual gleich, und als er dann verschwand, blieb sie allein mit sich und ihren Gedanken. Und dabei war die, was ihr Name bedeutete, eine ihrer letzten offenen Fragen. Trotzdem, ein neugieriges Gemüt wie ihres musste irgendwann besänftigt werden - und so erfuhr die Winterblume, dass ihr Name so viel wie "der sonnige Juni" hieß.

    » TITLE;
    Nur dann können wir die Welt befreien, unsere Welt, deine, meine.
    Einst lautete der Titel dieser Fähe WINTERBLUME. Doch ob sie ihn noch tragen will, das weiß Narié nicht. Sie hat sich nicht entschieden, wie viel von ihrer Vergangenheit sie tatsächlich mitnehmen will, in dieses neue, ruhigere und doch gefahrenreichere Leben. Ihr ist, als wäre NAMELESS STREETS irgendwie passendere - namenlose Pfade, auf denen sie ihrem Bruder folgt. Dass sie nicht weiß, welchen Titel sie wirklich tragen möchte, hat nichts mit Unentschlossenheit zutun... nur mit ein wenig Schwermut. Möchte, kann und wird sie tatsächlich so viel loslassen?

    » SEX;
    Es ist ein unsichtbares Gesetz, welches über mir schwebt.
    Für etwas den Kopf hinhalten, das sie nicht beeinflussen kann? Nein, Narié hat sich noch nie Gedanken darüber gemacht, was wäre, wenn sie ein Rüde wäre. Das würde kein Leid unterdrücken, es wäre nur ein Umstand weniger oder mehr - sie glaubt nicht, dass ihr Wesen dann sonderlich anders wäre, sie mehr tragen könnte, ihr Wille stärker wäre...

    » TRIBE;
    Denn wir haben keine Zeit, keine Zeit, lauf immer weiter, weiter.
    Wozwischen sind sie sa geraten? Was ist das für eine Welt, in der sich andere Wesen über das Geschlecht der Wölfe erheben? Unwissen macht unruhig, zumindest dessen kann sich Narié nun sicher sein. Sie gehört nicht zu einem dieser Stämme, sie gehört nicht zwischen diese Fronten - sie gehört nur zu ihrem Bruder.

    » STRAIN;
    Igrendwann bin ich aufgewacht - habe erkannt, nicht nur ich bin ich.
    Es ist neu für sie, mit anderen Wesen in Verbindung zu treten, als mit Wölfen. Sie selbst einer dieser, mit großen, erstaunten Augen auf die anderen Wesen blickend - Katzen, Pferde, Fische, Vögel... normalerweise nur Beute. In diesem Land scheinen sie anders zu sein, gesegneter, weiser. Sie wirken, als stünden sie mit ihrer Intelligenz auf der gleichen Stufe, wie die Wölfe, die sie kannte.

    » AGE;
    Aber gesehen, dass er versinkt, habe ich nie.
    Mittlerweile ist die junge Witerblume 9 Monate alt. Sie sieht schon aus wie eine ausgewachsene Wölfin und trägt die Last mehrerer Erfahrungen auf ihren Schultern - wie viel die Weiße schon erlebt hat, weiß sie selbst nicht. Im Sommer wurde ihr ein Teil der Erfahrung genommen - und sie bekam neue dazu. Dann fällte sie den Entschluss, ihrem Bruder blind zu vertrauen - und verließ das Rudel, das ihr so viel Zeit gelassen hatte, ihre Glauben an es zu verlieren. 8 Monate Zeit, zu vergessen, dass dis einst die Wölfe gewesen waren, denen sie vertraut hatte.

    » PLACE OF BIRTH;
    Der Weg wird weit sein, doch wir müssen jetzt gehen.
    In freier Wildbahn geboren und zu den Dark Secret Wolves zurückgekehrt - nein, sie kannte kaum etwas anderes als das große, unübersichtliche Wanderrudel. TEine starke Gemeinschaft oder ein Zweckverbund? Sie weiß es bis heute nicht - weiß nicht, was mit ihnen allen geschah, all den Wölfen, den guten und den Bösen. Sie folgte ihrem Bruder hinaus aus der ewigen Weite, hinaus aus der Struktur des Rudels. Sie trägt dessen Name wie ein Wappen mit sich, doch zwang sie dies nicht, sehnsüchtig an es zurück zu denken. Wichtig sind die Schachfiguren, denen sie vertraut, in dieser Welt aus schwarz und weiß - wichtig ist Akil.



  • Schneeweißer Pelz.
  • Dunkle, roséfarbene Seelentore.
  • Einundsiebzig Zentimeter Stockmaß.
  • Siebenunddreißig Kilogramm auf vier Pfoten.
  • Besonders lange, schlaksig wirkende Läufe.

  • » THE LOOK;
    Solange ich der Geist der Anderen bin, habe ich keine Seele.
    Narié ist ihrer Mutter wie aus dem Gesicht geschnitten. Ihre Züge sind sanft, ihr Fell so rein wie frisch gefallener Schnee. Das Auftreten der jungen Fähe ist Situationsbedingt. Bekanntem tritt sie stets offen, stolz und ohne Scheu entgegen, Neuem hingegen öffnet sie sich nur schwer- wirkt verschlossen und misstrauisch. Ihr kurzer Schwanz entwickelte sich zu einer langen, weißen Rute, ihr weißes Fell schien von unglaublicher Fülle zu sein - eben das Genaue Abbild Falayas. Nicht einmal die Augen, die einen dunklen, einzigartigen Roséton aufweisen, unterscheiden sie von ihrer Mutter, sie ist mittlerweile sogar etwas größer als diese es zu Lebzeiten gewesen war. Ihre Läufe haben sich zu langen, drahtigen Läuferbeinen entwickelt, woran die einmonatige Riese mit ihrem Bruder sicherlich nicht ganz unschuldig ist.
  • Entschlossen & Hartnäckig.
  • Nachtragend & Dramatisch.
  • Friedlebend & Warmherzig.
  • Misstrauisch & Analytisch.
  • Listig & Flink.
  • Loyal & Rechtschaffend.

  • » THE PERSONALITY;
    Die Welt richtet sich zu Grunde.
    Nariés Charakter ist so schwer zu erfassen wie die Gezeiten, so wechselhaft wie die See und doch lässt sie sich mit einigen trefflichen Worten beschreiben. Narié, die flammende Königswanderin. Ein Name, der vor allem die leidenschaftliche Extreme dieses Individuums, dieses Jungwolfs, beschreibt. Die Tochter Falayas ist von aufgewecktem, doch keinesfalls mutigem, Gemüt. Auf Neues geht sie zurückhaltend, misstrauisch, ja gar ängstlich zu- doch hat sie diese erste Hürde überschritten, die Gefahren und Eigenschaften ihres neu erlernten entdeckt, so ist sie voller Übereifer und Elan. Tatsachen, die sie gutgläubig, ja fast naiv wirken lassen. Diese Eigenschaften lässt sich die kleine Winterblume allerdings nur ungern unterstellen. Von unglaublichem Temperament beseelt kann sie dann doch, sollte man sie als leichtgläubig betiteln, zu einer kleinen Bestie werden.
    Nach ihrer Fieberkrankheit verlor Narié viel von ihrer Naivität. Manchmal scheint sie noch hindurch, meistens jedoch zeigt sie eine neue, zynische, teilweise wütende Seite. Unterschätzung ist für sie eine Todsünde und wer sich dieser Sünde bemächtigt, sie nur als kleinen, unnützen Jungwolf betrachtet, der hat verspielt. Einem solchen Wolf geht sie dann gerne aus dem Weg und es dauert lange, bis sie ihm verzeiht. Ja, Narié scheint aufgeschlossen zu neuen Persönlichkeiten, denen sie ansatzweise zu vertrauen beginnt, doch nach einem Fehler ist sie recht nachtragend. Jede Sonnenseite wirft ihre Schatten, und so bleiben auch im Charakter Nariés dunkle Eigenschaften nicht aus. Scheint sie im allgemeinen doch eine freundliche, aufgeweckte Wölfin zu sein, ist sie bei Fehlern gnadenlos. Auch wenn sie hier nicht als streitsüchtig bezeichnen werden soll, hat sie doch einen Hang zum dramatischen. Kleine Fehler werden totgeschwiegen und entwickeln sich dann, mit wachsender Zeit, in ihrem Gedächtnis zu wirklichen Problemen. Hat man die Nuss Narié allerdings geknackt, ihr Vertrauen vollkommen gewonnen, so ist sie eine loyale, zielstrebige junge Fähe. Der Charakter eines Jungtieres ist frisch, wie eine neu sprießende Knospe. Man weiß nie, wie sie sich entwickelt- und doch ist jede Blume, jede Pflanze einzigartig, so auch die kleine Winterprinzessin.

    » THE PAST;
    Unterteilt in schwarz und weiß, nichts dazwischen.
    Narié wurde in freier Wildbahn geboren. Ihre Eltern Falaya und Koûn kehrten allerdings zum Rudel der Dark Secret Wolves zurück. Anschließend verloren sie und ihr Bruder Akil Anschluss ans Rudel, trafen aber nach einer längeren Wanderung wieder zurück zu ihrem Vater.
    In dem heißen Sommer erlitt Narié Fieberträumen und war ernstahft krank, doch die Winterprinzessin kühlte auch alsbald wieder ab, jedoch nicht ohne bleibenden Schwund ihres Gedächtnisses. Es dauerte eine Weile, bis sie sich erholt hatte, und nach dem Gedächtnisschwund traten neue Probleme auf: der Vater, den sie als kleiner Welpe stets geliebt hatte, schien seine Tochter nicht mehr richtig sehen zu können. Mit ihren Identitätsproblemen kämpfend, verbiss sich Narié in ihre wachsende Einsamkeit und verlor auf ein neues den Bezug zu dem Wanderrudel. Schlimmer noch: verlor ihren Bezug zu ihrem Vater und ihrem Bruder. Als Koûn sich, ohne ein Wort mit seinen Kindern zu wechseln, aufmachte, um der Köder eines Ablenkungsmanövers zu werden, wäre die weiße Fähe beinahe an ihrem Zweifel zerbrochen. Doch dann entschloss sie sich, den Spieß umzudrehen. Narié beteuerte ihrem Bruder Akil, wie viel er ihr bedeutete, und dieser schien zu erkennen, dass nicht nur sie ihn brauchte, sondern auch umgekehrt. Die Nähe des immer weiter zerfallenden Rudels der Dark Secret Wolves war für die plötzlich gefestigten Geschwisterbande wie Gift, und sie entschlossen sich, dies alles hinter sich zu lassen... denn eine neue Welt erwartete sie.
  • Wo ENTSCHLOSSENHEIT auf MISSTRAUEN trifft,
  • Wo SCHAUSPIELKUNST die ÄNGSTLICHKEIT frisst,
  • Wo nichts wichtiger als LOYALITÄT und GUTMÜTIGKEIT ist,
  • Wo man NACHTRAGEND und KALKULIEREND über dich spricht,
    ...da, irgendwo, bauen wir uns unser neues Königreich.




  • » PARENTS;
    Und doch war es so tröstend in Gewitternächten.
    Falaya und Koûn, weiß und schwarz, Polar- und Timberwolf, hell und dunkel. Mehrere Gegensätze? Doch geliebt haben sie einander - so sehr, dass sie Narié und ihren Bruder in die Welt setzten. Dann wurde sie von ihm gerissen. Und Narié begann sich zu fragen, wer sie für ihren Vater war - irgendeine Fähe, seine Tochter oder einfach das Ebenbild seiner verstorbenen Gefährtin?

    » SIBLINGS;
    Das Wasser, das mein Antlitz wirft.
    Akil, Akil. Nichts ist wichtiger für die Fähe als er, ihr Bruder, ihr Seelenverwandter, ihr ein, ihr ewiges Alles. neid, Enttäuschung, Wut, Eifersucht - das alles zerfrisst die Fähe, während ihre Pfoten sich neben seinen in den Sand graben. Aber warum dieser Pessimismus? Sie liebt ihren Bruder - Halt, Anlehnung, Gewissen,... . Kurz: Akil ist Nariés König. Und sie wurde so gut wie alles für sie opfern. Sie opferte ihr Aaltes Leben, um bei ihm bleiben zu dürfen - mit keinem Schritt hat sie es je bereut.

    » FAMILY STATUS;
    Lächle, wenn du das Spiegelbild ertragen kannst.
    Oh, das sollte wohl ein Scherz sein. Laut Rain, einem elenden Rüden der Dar Secret Wolves, hat sie ja noch nicht einmal die "ich-bin-eine-Fähe-und-so-Emaziptiert-Phase" durch, mit gerade Mal neun Monaten scheint sie sich zwar älter zu verhalten und hat auch schon mehr erfahren als manch Vierjährige, aber dennoch: ein Gefährte, das wäre zu weit gegriffen. Was Rain wohl sagen würde, sähe er sie jetzt - einen guten Monat, nachdem sie mit Akil fort gegangen war? Er hatte bestimmt nicht damit gerechnet, was vor ihm stehen würde: eine etwas zu langbeinige, aber durchaus schöne und freie Fähe.




    » MESSENGERS;
    Und er singt: das ist unsere Bildungsoffensive.
    Skype: N00bQueeN
    ICQ: 271511664 [N00bQueeN]

    » OTHER CHARACTERS?;
    Utopia, warst du schon da?
    Keine.



    » TRANSMISSION;
    Dies ist KEIN JETZT ENDLICH ein Original.
    Narié war ein Charakter, den ich übernommen habe und anschließend jetzt schon mehr als ein Jahr spiele. Leider liegt zwischen meinem letzten Post mit ihr eine große Zeitspanne, denn die DARK SECRET WOLVES, bei welchen sie und Akil zu Hause waren, haben es leider nicht geschafft, weiter zu existieren. Dass ich Narié nicht habe ruhen lassen, sondern jetzt, endlich, nach so langer Zeit, sie in einem passenden Forum wieder angemeldet habe, zeigt wohl, wie ernst es mir mit ihr ist. Sie ist nicht weiter zu vergeben.

    » SOURCES;
    Jeden Kampf, jede Wette und alles, worauf du setzen würdest.
    Fotocommunity, sowie deviantArt.
  • [x] Regeln gelesen.
  • [x] Legende und Götter gelesen (da ist ein Fehler bei "Anrak - Die Erde").
  • [x] Storyline gelesen.
  • [ ] Zweitcharakter


  • © MARIELLE F. - HÄNDE WEG!

    Nach oben Nach unten
    Benutzerprofil anzeigen
    Gesponserte Inhalte




    BeitragThema: Re: DARK SECRET WOLVES // PERLENSPLITTER - Narié   

    Nach oben Nach unten
     

    DARK SECRET WOLVES // PERLENSPLITTER - Narié

    Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
    Seite 1 von 1

     Ähnliche Themen

    -
    » Fragen zu Dark Cloud
    » Bewerbung Secret Sunny
    » biete meine Designtalente =)
    » Bewerbung an die gilde Dark-Hope [ABGELEHNT]
    » Batman The Dark Knight Rises RPG

    Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
     :: x ::  :: EHEMALIGE CHARAKTERE.-